Stellenanzeigen

An dieser Stelle können GOR-Mitglieder Stellenausschreibungen veröffentlichen.
Senden Sie Ihren Text an die Geschäftsstelle: geschaeftsstelle@gor-ev.de

University of Mannheim – Research and Teaching Assistant / Ph.D. Position (f/m) – 21.08.2019

Research and Teaching Assistant / Ph.D. Position (f/m) in 
Business Analytics and Operations Research

The Chair of Production Management (https://www.bwl.uni-mannheim.de/en/stolletz/) in the Area Operations at the Business School of the University of Mannheim invites applications for a Ph.D. position. The starting date is flexible in 2019.The Chair’s research focuses on the development of methods in Business Analytics and Operations Research, specifically

  • Performance analysis of queueing systems,
  • Optimization of stochastic systems, or
  • Combinatorial or nonlinear optimization

with projects in Industry 4.0, airport operations, automotive production, workforce planning, or management of distribution centers. Some projects are funded by industry partners, the European Union, or the German science foundation (DFG). Beside the work on a research project, the Ph.D. student supports the team in teaching and administration.

The ideal candidate finished her/his studies (or is close to finishing) in Business Analytics, Operations Management, Operations Research, Management Science, Computer Science, Industrial Engineering, (Applied) Mathematics or related fields with very good results. Individuals with advanced skills in business analytics, especially in stochastic modeling, or in optimization algorithms, or in artificial intelligence are encouraged to apply. High-potential candidates are expected to have excellent English language skills or excellent German language skills.

The University of Mannheim Business School is Germany’s premier business school and provides an outstanding international research environment. The chair actively supports collaborations within the international research community.

The University of Mannheim is an equal opportunity employer. Qualified women are therefore particularly encouraged to apply. Applicants with disabilities are treated with preference given comparable qualification.

Please send your application with the usual documents (letter of motivation, CV, overview of previous academic achievements, etc.) in written form or via email until August 21st, 2019 to

University of Mannheim
Chair of Production Management
Prof. Dr. Raik Stolletz
68131 Mannheim
Phone: 0621 1811578
E-Mail: application.prod@bwl.uni-mannheim.de

Data protection: Please note that a breach of confidentiality and the unauthorized access by third parties cannot be excluded when transmitting an unencrypted email. Note on data protection: The submitted documents will be returned only if an envelope with sufficient postage is included. Otherwise, they will be destroyed after the application process according to the requirements of the data protection law. Electronic applications will be deleted accordingly.

Technische Universität Dortmund – Wissenschaftliche/r Beschäftigte/r (m/w/d) – 22.08.2019

Mit über 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.600 Studierenden profitieren.

An der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät Wirtschafts wissenschaften am Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre insbesondere Produktion und Logistik zum 01.11.2019 die Stelle

einer/eines wissenschaftlichen Beschäftigten (m/w/d)

befristet, zunächst für die Dauer von drei Jahren (mit der Option der Verlängerung), zu besetzen.

Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. ggf. nach dem Übergangsrecht (TVÜ-L). Es handelt sich um eine Ganztagsstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Anforderungsprofil:
Gesucht wird eine Mitarbeiterin / ein Mitarbeiter mit abgeschlossenem wissenschaftlichen Hochschulstudium (mit Prädikatsexamen) der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik oder des Wirtschaftsingenieurwesens und mit Interesse an einem Forschungsthema in den Bereichen Produktionsplanung und Produktionssteuerung, Supply Chain Management oder Service Operations Management.

Aufgabenbereich:
Der Aufgabenbereich umfasst die Mitarbeit in Forschung und Lehre (im Umfang von 4 Semesterwochenstunden). Die Bewerberin / der Bewerber sollte über Fähigkeiten zum methodisch-konzeptionellen Arbeiten, Erfahrungen mit Methoden des Operations Research und didaktisches Geschick verfügen. Der versierte Umgang mit Optimierungs- und Simulationssoftware sowie Interesse an einer Promotion werden vorausgesetzt.

Wir bieten:

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung
  • die Mitarbeit innerhalb eines modernen und vernetzten kollegialen Teams an einer familienfreundlichen Hochschule
  • die Möglichkeit zur Promotion

Die Technische Universität Dortmund will den Anteil von Frauen in der Wissenschaft in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften erhöhen und bittet daher insbesondere Frauen um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Sind Sie an dieser Herausforderung interessiert? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte bis zum 22.08.2019 unter Angabe der Referenznummer w42-19 an:

Technische Universität Dortmund
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Lehrstuhl Produktion und Logistik
Univ.-Prof. Dr. R. Gössinger
44221 Dortmund

Für inhaltliche Fragen steht zur Verfügung:
Univ.-Prof. Dr. R. Gössinger
E-Mail: ralf.goessinger@tu-dortmund.de
Tel.: 0231 755-3224

Technische Universität München – Post-Docs / Research Assistants (m/f/d) – 31.08.2019

The chair of Supply and Value Chain Management at Campus Straubing is looking for post-docs and/or research assistants. Our current research projects deal with sustainable production and logistics concepts along the supply chain. Exemplary projects are minimization of food waste, digitization and integration of online and bricks-and-mortar retailing, transport planning and production planning in the food sector as well as the utilization of biogenic resources. In national and international cooperations with universities and companies, we work together on basic and application-oriented research projects using quantitative methods (management science, operations research and predictive analytics). We offer an international and interdisciplinary working environment at the Campus for Biotechnology and Sustainability. We are closely interlinked with the TUM School of Management.

Your tasks:

  • Collaboration at the chair and performance of independent research with the objective of PhD or habilitation
  • Participating in the publication of research results
  • Participating in the teaching and supervision of students

Our requirements:
Outstanding university degree in business administration, business informatics, industrial engineering or business mathematics. Good knowledge of quantitative planning methods in the field of supply chain management, production and/or logistics and knowledge of optimization and simulation software are required. Experience in sustainable supply chain management, retail operations and/or service operations as well as a Business English language skills would be preferred.

We offer you:
We offer temporary part-time or full-time positions as research assistant or post-doc. You can expect an job with lots of personal responsibility and freedom. We offer flexible working hours and a pleasant working atmosphere within a dynamic team. You have the opportunity to work independently and set your own accents. The employment takes place with appropriate remuneration according to the collective agreement for the civil service (TV-L). The university aims to increase the proportion of women. Qualified women are therefore urged to apply. Handicapped persons are preferably selected if they have the same qualifications.

Deadline for application: 08/31/2019
Start date: at the next possible date

You are interested?
Then we look forward to receiving your meaningful application documents (letter of application, curriculum vitae, university degree, possibly thematically interesting study papers and programming and methodological knowledge) to:

Technische Universität München
Lehrstuhl Supply and Value Chain Management
Prof. Dr. Alexander Hübner
Essigberg 3, 94315 Straubing
Tel. 49 9421 600 74 81
alexander.huebner@tum.de
http://www.cs.tum.de

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Technischen Universität München und Ihre Bewerbung für die ausgeschriebene Stelle. Sie haben uns mit Ihrer Bewerbung personenbezogene Daten übermittelt. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung, abrufbar unter http://go.tum.de/554159.

Hinweis zum Datenschutz:
Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

Kontakt: alexander.huebner@tum.de

Mehr Information
https://www.cs.tum.de/wp-content/uploads/2019/07/job-20190628-scm-WiMa_DE.pdf

Eawag – Research scientist – 31.08.2019

Eawag, the Swiss Federal Institute of Aquatic Science and Technology, is an internationally networked aquatic research institute within the ETH Domain (Swiss Federal Institutes of Technology). Eawag conducts research, education and expert consulting to achieve the dual goals of meeting direct human needs for water and maintaining the function and integrity of aquatic ecosystems.

The Department of Environmental Social Sciences (ESS) at Eawag hosts an interdisciplinary team of about 30 researchers (http://www.eawag.ch/en/department/ess/). Highly motivated researchers are encouraged to apply for the position as

Research scientist 80–100%: flood related risk & behaviour in West Africa

The interdisciplinary project “Flood forecasts and alerts in West Africa” is an EU Horizon 2020 project with a European and West African consortium. Flooding is a rapidly growing concern in West Africa, predicted to increase with climate change. There is a great need for reliable access to flood forecasts and alerts produced by a robust, locally adapted information and communication technology (ICT) system. Aim is to reinforce the cooperation between West African and European hydrologists, ICT experts, decision analysts and stakeholders. The flood forecasting and alert ICT pilot system is co-developed based on the needs and preferences of West African stakeholders and end-users.

This interdisciplinary project FANFAR runs from 2018 to the end of 2020. Details see: http://fanfar.eu/

The work package “User needs and behavioural responses” aims at prioritizing and refining the technological adaptations, according to the aims and needs of users. The social science framework, based on Multi-Criteria Decision Analysis (MCDA) has been developed so far. We are looking for a scientist to lead the open research questions that focus on contextual factors that may explain behavioural responses of users to the ICT system and thus increase technology adoption. Additionally, we aim to research flood-related risk perception and risk communication in relation to response measures of stakeholders. The position is based at Eawag in Switzerland, with two large workshops in West Africa in 2020. Hereby, a co-design committee meets with system developers, West African organizations, stakeholders and end-users in interactive group sessions.

Your experience
We are looking for highly motivated, diligent, precise and co-operative candidates. Your background should ideally be in quantitative social sciences, preferably psychology; or in decision analysis or hydrology. Priority is given to postdocs experienced in behavioural research and/or decision analysis. Work experience in Africa, with interdisciplinary groups and experience with workshops and interviews is an asset. You need to be fluent in English and if possible French, should have a solid research background, including good publishing skills and knowledge of statistical analyses, and e.g. R.

Eawag offers
If you are excited about working on this timely and challenging research topic within an international team and with the excellent research facilities that Eawag has to offer, then we are looking forward to hearing from you. Eawag is committed to promoting equal opportunities for women and men and to support the compatibility of family and work. Applications from women are especially welcome. For more information about Eawag and our work conditions please consult http://www.eawag.ch/en/ and www.eawag.ch/en/aboutus/working/employment.

For additional information on the project, please contact Dr. Judit Lienert, judit.lienert@eawag.ch, leader of the cluster “Decision Analysis” at ESS (no applications).

The deadline for applications is 31. August 2019. Ideally, you begin in October 2019. Applications must include a brief letter stating the motivation to carry out this research project, a curriculum vitae including a copy of your academic degrees documents, records of your work experience and reference letters and contact details of at least two reference persons from previous assignments.

We look forward to receiving your application. Please send your application through this webpage, any other way of applying will not be considered. Please click on the link below, this will take you directly to the application form.

https://apply.refline.ch/673277/0728/pub/1/index.html

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg – Professur W3 – 05.09.2019

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Operations Management (Nachfolge Prof. Dr. G. Kiesmüller) zu besetzen.

Der/die künftige Stelleninhaber/in soll das Fach Operations Management in Forschung und Lehre vertreten. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die hinsichtlich der Modellierung und Lösung von ökonomischen Entscheidungsproblemen im Bereich des Supply Chain Management ausgewiesen und international vernetzt ist. Erwartet wird ein Portfolio aus quantitativen Methoden des Operations Research und Business Analytics sowie deren Anwendung z. B. in den Bereichen Supply Chain Analytics, Inventory Management, Predictive Maintenance, Service Operations Management, Supply Chain Finance und Operational Risk Management.

Die Bewerbungsfrist ist der 05.09.2019. Weitere Informationen unter https://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/Stellenausschreibungen/2019/Professuren/W3_Prof_Betriebswirtschaftslehre_OM_FWW_Knabe_Stellenausschreibung_deutsch-p-71804.pdf

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg – Professur W3 – 08.09.2019

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBwH) ist an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften die folgende Professuren zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Professur W 3
Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Beschaffung und Produktion
(Kennziffer WiSo-0919)

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie das Fach Beschaffung und Produktion in Forschung und Lehre umfassend vertreten.

Gesucht wird eine Wissenschaftlerin bzw. ein Wissenschaftler mit Forschungsschwerpunkten in der mathematischen Modellierung und Optimierung/ Lösung ökonomischer und logistischer Probleme sowie deren betriebswirtschaftlicher Nutzen für Beschaffung und Produktion. Idealerweise beinhalten die Forschungsschwerpunkte informationstechnische Umsetzungen der Modelle und beleuchten Implikationen für das Management. Es wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber im Forschungsgebiet international ausgewiesen ist (in der Regel nachgewiesen durch entsprechende wissenschaftliche Veröffentlichungen in einschlägigen Fachzeitschriften) und inhaltlich zum Forschungscluster „Computational Logistics“ der HSU/UniBwH beitragen kann. Neben einer hervorragenden Befähigung zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit wird die pädagogische Eignung vorausgesetzt. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln.

Zum Aufgabengebiet der Professuren gehört die Ausbildung der Studierenden in den neu eingerichteten Bachelor- und Masterstudiengängen (B.Sc. und M.Sc.) Logistik und hier insbesondere in der Vertiefungsrichtung „Quantitative Logistik“, darüber hinaus in der Betriebswirtschaftslehre – insbesondere im Schwerpunkt Logistik-Management und angrenzenden Bereichen der laufenden Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Professur ist ferner in die Ausbildung der angehenden Wirtschaftsingenieure (B.Sc. und M.Sc.) eingebunden.

Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter und Offiziere ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das mit verkürzten Regelstudienzeiten nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Bundeswehr, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern, vorbereitet und darüber hinaus Aufgaben auf dem Gebiet der Weiterbildung sowie Lehrangebote im Bereich ISA übernimmt.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Erwartet wird ferner, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber über Gender- und Diversitykompetenz verfügt.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb ausdrücklich Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf.

Wissenschaftlerinnen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der Kennziffer bis zum 08.09.2019 an: personaldezernat@hsu-hh.de

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg – Professur W3 – 08.09.2019

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBwH) ist an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften die folgende Professuren zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:


Professur W 3
Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Service Operations
(Kennziffer WiSo-0819)

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie das Fach Service Operations in Forschung und Lehre umfassend vertreten.

Gesucht wird eine Wissenschaftlerin bzw. ein Wissenschaftler mit Forschungsschwerpunkten zu Modellen, quantitativen Methoden und informationstechnischen Systemen zur Entscheidungsunterstützung in den Bereichen moderner Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und angrenzenden Gebieten, welche sich in entsprechenden Umsetzungen in lauffähigen Systemen zeigen. Es wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber im Forschungsgebiet international ausgewiesen ist (in der Regel nachgewiesen durch entsprechende wissenschaftliche Veröffentlichungen in einschlägigen Fachzeitschriften) und inhaltlich zum Forschungscluster „Computational Logistics“ der HSU/UniBw H beitragen kann. Neben einer hervorragenden Befähigung zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit wird eine pädagogische Eignung vorausgesetzt. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln.

Zum Aufgabengebiet der Professuren gehört die Ausbildung der Studierenden in den neu eingerichteten Bachelor- und Masterstudiengängen (B.Sc. und M.Sc.) Logistik und hier insbesondere in der Vertiefungsrichtung „Quantitative Logistik“, darüber hinaus in der Betriebswirtschaftslehre – insbesondere im Schwerpunkt Logistik-Management und angrenzenden Bereichen der laufenden Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Professur ist ferner in die Ausbildung der angehenden Wirtschaftsingenieure (B.Sc. und M.Sc.) eingebunden.

Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter und Offiziere ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das mit verkürzten Regelstudienzeiten nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Bundeswehr, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern, vorbereitet und darüber hinaus Aufgaben auf dem Gebiet der Weiterbildung sowie Lehrangebote im Bereich ISA übernimmt.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Erwartet wird ferner, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber über Gender- und Diversitykompetenz verfügt.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb ausdrücklich Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf.

Wissenschaftlerinnen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der Kennziffer bis zum 08.09.2019 an: personaldezernat@hsu-hh.de

Goethe-Universität Frankfurt – Two Postdoctoral Researchers

Professor Bernd Skiera is a grantee of an Advanced Grant of the European Research Council (“ERC Advanced Grant”) that will start on October 1, 2019. He is searching for

Two Postdoctoral Researchers (100%)
from 01.10.2019 onwards up to 30.09.2024 (Payment according to E 13 TV-G-U)

Description of ERC project “Economic Consequences of Restrictions on the Usage of Cookies“
Cookies allow companies to collect information about users on the Internet. This information is often used to improve the performance of online advertising, which website publishers rely on in order to finance the “free” content to which their users have become accustomed. Yet, the collection of information leads to a loss of privacy. Accordingly, EU policy makers have put forward initiatives to restrict cookie usage (e.g., General Data Protection Regulation (GDPR), upcoming ePrivacy Regulation (ePR)).

So far, there exists very little empirical knowledge on the trade-off between user privacy and the economic value that website publishers, advertisers, and even users derive from cookies. As a result, policy makers have no way of telling whether their restrictions on cookies have the intended positive consequences for user privacy, or whether any benefits are outweighed by negative effects on the profits of companies—which policy makers also seek to nurture. Our project with its four work packages aims to close this gap by analyzing several data sets, including a proprietary and massive (60-65 TB) set of “cookie data” that includes 472 publishers, 842 advertisers, 2.8 billion cookies and the prices of >110 billion ad impressions, as well as an implementation dataset that shows how thousands of websites implemented the EU General Data Protection Regulation that went into effect in 2018.

An interdisciplinary team of 2 post-doctoral researchers and 2 doctoral positions with a background in business (marketing), information systems, computer science and economics will work on this project. The positions come with no obligation to teach and no administrative duties outside of this ERC project.

Your Profile
You have or are about to have a PhD or doctoral degree and you aim at publishing research in the top publication outlets in either business (marketing), information systems, computer science or economics. The interdisciplinary research team needs to have profound knowledge on consumer privacy on the Internet and methods to analyze big data. More precisely, researchers need to have knowledge on some of the following topics: cookies, tracking technologies, the value and exchange of information in online advertising, consent mechanisms on the Internet, identification of causal relationships, cloud parallel computing with R in combination with Apache Hadoop and Spark, handling of big data and databases as well as machine learning techniques such as image recognition.

Your Opportunity
The position provides you with the opportunity to focus very strongly on research in a very research active environment. The available proprietary and massive data sets enable you to examine a wide range of research questions, including those that are mentioned in the 4 work packages of the grant proposal. Sufficient funding is available to present your research at international conferences. The research group also has a reputation for being able to get access to interesting other data sets.

About the Principal Investigator: Bernd Skiera
Professor Bernd Skiera (www.skiera.de) is a chaired professor of electronic commerce at Goethe University Frankfurt (Germany) and one of the most productive researchers in Germany (Rank 1 in most recent Handelsblatt-Ranking published in 2014). He is also dedicated to support junior researchers: 13 of his former doctoral students are now professors in Germany, Austria, USA, England and Spain; nine are in tenured positions.

Please send your application that should include copies of all your transcripts to:
Prof. Dr. Bernd Skiera, Faculty of Business and Economics, Goethe-University, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt am Main, Germany, skiera@wiwi.uni-frankfurt.de.

Goethe-Universität Frankfurt – Two Doctoral Researchers

Professor Bernd Skiera is a grantee of an Advanced Grant of the European Research Council (“ERC Advanced Grant”) that will start on October 1, 2019. He is searching for

Two Doctoral Researchers (75%)
from 01.10.2019
(Initially limited for a period of 3 years, payment according to E 13 TV-G-U)

Description of ERC project “Economic Consequences of Restrictions on the Usage of Cookies“
Cookies allow companies to collect information about users on the Internet. This information is often used to improve the performance of online advertising, which website publishers rely on in order to finance the “free” content to which their users have become accustomed. Yet, the collection of information leads to a loss of privacy. Accordingly, EU policy makers have put forward initiatives to restrict cookie usage (e.g., General Data Protection Regulation (GDPR), upcoming ePrivacy Regulation (ePR)).

So far, there exists very little empirical knowledge on the trade-off between user privacy and the economic value that website publishers, advertisers, and even users derive from cookies. As a result, policy makers have no way of telling whether their restrictions on cookies have the intended positive consequences for user privacy, or whether any benefits are outweighed by negative effects on the profits of companies—which policy makers also seek to nurture. Our project with its four work packages aims to close this gap by analyzing several data sets, including a proprietary and massive (60-65 TB) set of “cookie data” that includes 472 publishers, 842 advertisers, 2.8 billion cookies and the prices of >110 billion ad impressions, as well as an implementation dataset that shows how thousands of websites implemented the EU General Data Protection Regulation that went into effect in 2018.

An interdisciplinary team of 2 post-doctoral researchers and 2 doctoral positions with a background in business (marketing), information systems, computer science and economics will work on this project. The positions come with no obligation to teach and no administrative duties outside of this ERC project, unless desired.

Your Profile
You have or are about to have a master degree in either business (marketing), information systems, computer science, economics or other related disciplines. The interdisciplinary research team needs to have profound knowledge on consumer privacy on the Internet and methods to analyze big data. More precisely, researchers need to have knowledge on some of the following topics: cookies, tracking technologies, the value and exchange of information in online advertising, consent mechanisms on the Internet, identification of causal relationships, cloud parallel computing with R in combination with Apache Hadoop and Spark, handling of big data and databases as well as machine learning techniques such as image recognition.

Your Opportunity
The position provides you with the opportunity to focus very strongly on research in a very research active environment. The available proprietary and massive data sets enable you to examine a wide range of research questions, including those that are mentioned in the 4 work packages of the grant proposal. Sufficient funding is available to present your research at international conferences. The research group also has a reputation for being able to get access to interesting other data sets.

About the Principal Investigator: Bernd Skiera
Professor Bernd Skiera (www.skiera.de) is a chaired professor of electronic commerce at Goethe University Frankfurt (Germany) and one of the most productive researchers in Germany (Rank 1 in most recent Handelsblatt-Ranking published in 2014). He is also dedicated to support junior researchers: 13 of his former doctoral students are now professors in Germany, Austria, USA, England and Spain; nine are in tenured positions.

Please send your application that should include copies of all your transcripts to:
Prof. Dr. Bernd Skiera, Faculty of Business and Economics, Goethe-University, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt am Main, Germany, skiera@wiwi.uni-frankfurt.de.

Imperial College London Business School – Research Associate

The Management Science & Operations group at Imperial College Business School is seeking applications for a Research Associate in the area of optimization under uncertainty, in particular in the fields of (distributionally) robust optimization and stochastic programming, with applications to energy systems. Applicants must hold a PhD in Operations Research, Applied Mathematics or a related field and have strong mathematical skills.

You will conduct research with Dr. Wolfram Wiesemann from the Management Science & Operations group at Imperial College Business School. The position is funded through EPSRC grant EP/R045518/1, which is conducted in collaboration with researchers from the Energy Futures Laboratory as well as several other departments at Imperial College London.

The Management Science & Operations group at Imperial College Business School studies all aspects of theoretical and practical decision-making, with applications to operations management, energy and finance. Faculty members regularly publish in leading academic journals such as Management Science, Operations Research, Mathematical Programming, Mathematics of Operations Research and SIAM Journal on Optimization. The group maintains close relations with the Computational Optimization Group at the Department of Computing, Imperial College London.

The position is full time and fixed term for 18 months. Application should be submitted electronically via http://www.imperial.ac.uk/jobs/description/BUS00138/research-associate-optimization-under-uncertainty.

Informal enquiries should be directed to Wolfram Wiesemann directly: ww@imperial.ac.uk.

Universität Paderborn – wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter

Die Universität Paderborn ist eine leistungsstarke und international orientierte Campus-Universität mit rund 20.000 Studierenden. In interdisziplinären Teams gestalten wir zukunftsweisende Forschung, innovative Lehre sowie den aktiven Wissenstransfer in die Gesellschaft. Als wichtiger Forschungs- und Kooperationspartner prägt die Universität auch regionale Entwicklungsstrategien. Unseren über 2.300 Beschäftigten in Forschung, Lehre, Technik und Verwaltung bieten wir ein lebendiges, familienfreundliches und chancengerechtes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen und vielfältigen Möglichkeiten.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft!

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Department Wirtschaftsinformatik/Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Operations Research – sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit für die Dauer von drei Jahren befristet zu besetzen. Es handelt sich um Qualifizierungsstellen im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens im Bereich der Wirtschaftsinformatik dienen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Aufgabengebiet:

  • Lehrverpflichtung im Umfang von i.d.R. 4 SWS
  • Selbstständige Bearbeitung von Problemstellungen der Wirtschaftsinformatik, insb. des Operations Research
  • Mitarbeit an Publikationen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftsinformatik/Operations Research, Informatik, Mathematik, Wirtschafts-Ingenieurwesen
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Optimierung und Programmierung
  • Gute Englischkenntnisse

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter der Kennziffer 3603 bevorzugt per Email an guido.schryen@upb.de erbeten an:

Prof. Dr. Guido Schryen
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Goethe-Universität Frankfurt – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

An der Goethe-Universität Frankfurt am Main, an der Professur für Electronic Commerce, Prof. Dr. Bernd Skiera, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren, mit der Option auf Verlängerung, im Bereich Electronic Commerce, zu besetzen.

Unser Forschungsschwerpunkt an der Schnittstelle zwischen Marketing, Finance und Accounting
Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren mit der „kundenlebenswertbezogenen Unternehmensbewertung“, insbesondere für Unternehmen aus dem Online-Bereich, die häufig den Charakter von „Start-up Unternehmen“ haben. Diese wachsen normalerweise sehr schnell und unsere Überlegung ist, dass wir durch das Ermitteln des Werts einzelner Kunden den Wert der Kundenbasis und darüber dann auch den Wert des Unternehmens ermitteln können. Diese Überlegungen haben wir in Publikationen in Spitzenzeitschriften wie dem Journal of Marketing und dem Journal of Marketing Research umsetzen können und wir haben noch eine Reihe an weiteren Überlegungen. Beispielsweise wollen wir durch Kohorten-Analysen noch besser den Wert der Kunden erfassen. Denkbar wäre auch, dass Sie Kennzahlen aus Online-Panels oder Google Trends für die kundenlebenswertbezogene Unternehmenswertung einsetzen.

Herausforderung
Im Rahmen Ihrer Tätigkeiten sollen Sie sich neben den üblichen Aufgaben an einer Professur mit Forschungsfragen rund um das Thema „kundenlebenswertbezogene Unternehmensbewertung“ auseinandersetzen.

Sie sollten sich daher sowohl im Bereich Marketing (insbesondere Berechnung von Kundenlebenswerten) als auch im Bereich Rechnungswesen und Finance (vor allem Unternehmensbewertung) auskennen sowie erste Erfahrungen im empirischen Arbeiten haben. Sie werden Ihre Forschungsergebnisse intensiv mit Professor Skiera, aber auch den anderen Mitarbeitern im Team und im gesamten Schwerpunkt diskutieren können. Wir erwarten, dass Sie eine hervorragende Dissertation wollen, unterstützen Sie dabei aber auch durch eine sehr gute Betreuung, die Möglichkeit zum regelmäßigen Treffen von Gastwissenschaftlern aus dem In- und Ausland, dem Besuch von internationalen Konferenzen und Forschungsaufenthalten im Ausland sowie der Option zur Vertiefung Ihrer wissenschaftlichen Ausbildung im umfangreichen Doktorandenstudium.

Die Mitarbeit im Projekt und an der Professur ist eng geknüpft an die Veröffentlichung hochwertiger, international ausgerichteter Artikel, die einen bedeutenden Beitrag für die wissenschaftliche Gemeinschaft leisten. Daher verlangen wir von Ihnen eine unabhängige, motivierte und kreative Arbeitsweise. Die an der Professur bestehenden Rahmenbedingungen sind forschungsfreundlich gestaltet, so dass Sie in gut drei Jahren promovieren können. Dabei werden Sie von einer Vertiefung Ihrer wissenschaftlichen Ausbildung im Rahmen von Doktorandenseminaren sowie von der Möglichkeit zur Präsen-tation Ihrer Forschungsergebnisse auf internationalen Tagungen profitieren. Hierzu werden Sie leistungsabhängig ein eigenes Forschungsbudget erhalten, das Sie auch für längere Auslandsaufenthalte einsetzen können.

Ihr Profil
Sie können ein sehr erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Wirtschaftswissenschaftler/in, Wirtschaftsinformatiker/in oder Wirtschaftsingenieur/in nachweisen, verfügen über sehr gute mathematische, statistische oder ökonometrische Kenntnisse, sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache und interessieren sich vor allem für die kundenlebenswertbezogene Unternehmensbewertung. Darüber hinaus besitzen Sie die Fähigkeit zum organisierten und strukturierten Projektmanagement, können gut im Team arbeiten und verfügen vorzugsweise über Praxis- und Auslandserfahrungen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte (vorzugsweise in digitaler Form) an: Prof. Dr. Bernd Skiera, FB 02 Wirtschaftswissenschaften & E-Finance Lab, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt am Main, skiera@wiwi.uni-frankfurt.de, http://www.ecommerce.wiwi.uni-frankfurt.de.

Goethe-Universität Frankfurt – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)

An der Goethe-Universität Frankfurt am Main, an der Professur für Electronic Commerce, Prof. Dr. Bernd Skiera, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren, mit der Option auf Verlängerung, im Bereich Electronic Commerce, zu besetzen.

Forschungsschwerpunkt „Repricing: Entwicklung von Preis-Algorithmen für den Amazon-Market-Place“
Gemeinsam mit Junior-Professor Reiner und einem Praxispartner beschäftige ich mich mit der Optimierung der Preise auf dem Amazon-Market-Place. Die Idee besteht darin, einen Algorithmus für eine automatisierte Festlegung von Preisen für einen Amazon-Market-Place Händler zu entwickeln, der beispielsweise auf einem regelbasierten System aufbaut. Unter-stützt wird dieses Forschungsprojekt durch einen Praxispartner, der uns die notwendigen empirischen Daten zur Verfügung stellt und die Güte des Algorithmus prüft.

Ihre Herausforderung und unser Angebot
Im Rahmen Ihrer Tätigkeiten sollen Sie sich neben den üblichen Aufgaben an einer Forschungseinrichtung vor allem Ihrer Dissertation mit dem Schwerpunkt „Entwicklung von Preis-Algorithmen für den Amazon-Market-Place“ widmen. Ihre Dissertation soll sich mit der Frage auseinander setzen, wie derartige Preis-Algorithmen aussehen könnten, wie diese Preis-Algorithmen empirisch getestet werden können und welcher Mehrwert für den Amazon-Market-Place Händler geschaffen wird.
Wir erwarten, dass Sie eine hervorragende Dissertation erstellen wollen. Wir unterstützen Sie dabei durch eine sehr gute Betreuung, Freiraum zur Erstellung Ihrer Dissertation und die Möglichkeit eines intensiven Austauschs mit ihren beiden Betreuern und den Mitarbeitern im Team und des gesamten Marketingschwerpunkts. Des Weiteren fördern wir den Besuch von internationalen Konferenzen und Forschungsaufenthalten im Ausland sowie die Möglichkeit zum regelmäßigen Treffen von Gastwissenschaftlern aus dem In- und Ausland. Über das Doktorandenstudium der Goethe-Universität ermöglichen wir Ihnen die Vertiefung Ihrer wissenschaftlichen Ausbildung.

Ihr Profil
Idealerweise verfügen Sie über:

  • Ein überdurchschnittlich gut abgeschlossenes Universitätsstudium der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwissenschaften, Informatik, Statistik, Mathematik oder verwandten Bereichen, die den Erwerb von Kenntnisse in der Anwendung von quantitativen Methoden gestatten.
  • Erfahrungen mit der Preisgestaltung und dem Electronic Commerce sowie der Auswertung großer Datensätze.
  • Sehr gute Programmier-Kenntnisse (vorzugsweise in R oder Python bzw. die Bereitschaft entsprechende Kenntnisse aufzubauen).
  • Hohe Motivation, Disziplin, Eigeninitiative, Belastbarkeit sowie die Bereitschaft Spitzenleistungen zu erbringen.
  • Fähigkeit zum organisierten und strukturierten Projektmanagement, gute Teamfähigkeit und vorzugsweise Auslands- und Praxiserfahrungen.
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Ihre Bewerbung
Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive aller Zeugnisse) richten Sie bitte in digitaler Form an: Prof. Dr. Bernd Skiera, FB 02 Wirtschaftswissenschaften, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt am Main, skiera@wiwi.uni-frank-furt.de, http://www.ecommerce.wiwi.uni-frankfurt.de. Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bei Stellenbesetzungen vorrangig berücksichtigt.

Top