Stellenanzeigen

An dieser Stelle können GOR-Mitglieder Stellenausschreibungen veröffentlichen.
Senden Sie Ihren Text an die Vorstandsassistentin: vorstand_assistent@gor-ev.de

Technische Universität Kaiserslautern – Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – 15.10.2020

An der Technischen Universität Kaiserslautern, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

zu besetzen. Die Stellen sind vorerst auf 4 Jahre befristet mit der Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung. Die Stellen sind dem Lehrstuhl für BWL, insbesondere Logistik zugeordnet. Die Forschungsausrichtung des Lehrstuhls ist durch die Anwendung und Entwicklung von Methoden des Operations Research zur Analyse und Lösung logistischer Fragestellungen geprägt.

Unser Anforderungsprofil:

  • Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes, quantitativ orientiertes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) zum Beispiel der Fachrichtung (Wirtschafts-)Mathematik oder (Wirtschafts-) Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften jeweils mit Vertiefung/Nebenfach Operations Research
  • Masterarbeit in Operations Research oder einem eng angrenzenden Forschungsgebiet
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Techniken der Entscheidungsunterstützung
  • Fundierte Kenntnisse in diskreter Optimierung und Algorithmik, insbesondere der Programmierung von Operations Research Methoden (z.B. in C, C++ oder Java) sowie in der Softwareentwicklung im Team
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte allgemein verständlich (auf Deutsch und Englisch) darzustellen und sowohl selbstständig als auch im Team zu arbeiten
  • Erfahrungen in der Lehre z. B. als wissenschaftliche Hilfskraft sind erwünscht
  • Die wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion oder Habilitation ist ausdrücklich erwünscht

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung der Forschungs- und Lehraktivitäten des Lehrstuhls
  • Die Möglichkeit zur regelmäßigen Teilnahme an (inter)nationalen Workshops und Konferenzen
  • Eine international vernetzte Arbeitsgruppe
  • Eine offene Arbeitsatmosphäre mit sehr gut ausgestatteten Arbeitsplätzen
  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (E 13 TV-L, 75% mit der Möglichkeit zur temporären Aufstockung auf 100%)
  • Zusätzliche Altersversorgung (VBL)
  • Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket)
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Forschungsinteressen, Kopien der Abschluss- und Arbeitszeugnisse und eine elektronische Kopie Ihrer Abschlussarbeiten) möglichst umgehend, spätestens aber bis zum 15. Oktober 2020 an

Prof. Dr. Timo Gschwind
E-Mail: timo.gschwind@wiwi.uni-kl.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an Prof. Dr. Timo Gschwind.

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:

  • Die Technische Universität Kaiserslautern ermutigt qualifizierte Akademiker*innen nachdrücklich, sich zu bewerben.
  • Bewerber*innen mit Kindern sind willkommen.
  • Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen).
  • Bewerbungen Älterer sind erwünscht.
  • Bitte reichen Sie nur unbeglaubigte Kopien ein und verwenden Sie keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe aus Kostengründen nicht erfolgt.
  • Bei einer elektronischen Bewerbung bitte nur ein einziges zusammenhängendes PDF anhängen.
  • Datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens wird garantiert.
  • Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o. ä.), werden nicht erstattet.
  • Wir versenden keine Eingangsbestätigungen.
  • Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes RLP zu.

Ruhr-Universität Bochum – W3-Professur für „Sozio-technisches Systemdesign und Künstliche Intelligenz“ (w/m/d) – 18.10.2020

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

W3-Professur für „Sozio-technisches Systemdesign und Künstliche Intelligenz“ (w/ m/ d)

Über die Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum wird die W3-Professur für „Sozio-technisches Systemdesign und Künstliche Intelligenz“ (Bes.-Gr. W3 LBesG NRW) ausgeschrieben. Die Professur soll zum 01.03.2021 am Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) mit einer Persönlichkeit besetzt werden, die dieses Themengebiet in Forschung und Lehre vertritt.

Das IAW ist eine interdisziplinäre zentrale wissenschaftliche Einrichtung der RUB (https://www.iaw.ruhr-uni-bochum.de/). Die Professur bildet den informationstechnischen Schwerpunkt des IAW und nimmt eine Brückenfunktion zur Fakultät für Maschinenbau wahr. In gemeinsamer Ausrichtung sollen die Integration künstlicher Intelligenz in Arbeitsprozesse und kollaborative Arbeitsformen in sozio-technischen Systemen im Zusammenwirken künstlicher und menschlicher Intelligenz untersucht werden. Die gesuchte Persönlichkeit soll primär einen informationstechnischen Hintergrund haben, Systeme aber aus einer sozio-technischen Gesamtperspektive in Forschung und Lehre konzeptualisieren können und neben den Nutzungsmöglichkeiten auch die Auswirkungen künstlicher Intelligenz auf Arbeitsprozesse beleuchten. Die Forschung sollte neben einer empirisch-analytischen auch eine Gestaltungsperspektive erkennen lassen. Von einer interdisziplinären Vernetzung wird ausgegangen. Zugänge zum Gegenstandsbereich sozio-technischer Systeme sind insbesondere erwünscht aus der Wirtschaftsinformatik bzw. Forschungsschwerpunkten im Bereich Information Systems, Operations Research oder Human Computer Interaction.

Der Arbeitsschwerpunkt der Professur soll komplementär zu bestehenden Arbeitsgebieten des IAW und der Fakultät für Maschinenbau ausgerichtet sein. Die Professur geht mit Lehraufgaben im Weiterbildungsstudiengang „Organizational Management“ sowie der Bachelor- und Masterstudiengänge „Sales Engineering and Product Management“ und „Angewandte Informatik“ einher. U. a. sollten Beiträge zum Prozess- und Projektmanagement sowie Data Analytics geleistet werden.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gem. § 36 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes NRW insbesondere pädagogische Eignung, einschlägige Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Die wissenschaftlichen Leistungen können durch eine positiv evaluierte Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch habilitationsäquivalente Leistungen nachgewiesen werden. Weiterhin werden erwartet:

  • die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichem Arbeiten;
  • exzellente Forschungsleistungen und internationale Sichtbarkeit, die sich unter anderem in wissenschaftlichen Publikationen in führenden Fachzeitschriften zeigen;
  • die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Partnern aus der betrieblichen Praxis;
  • die Bereitschaft und nachgewiesene Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben und zu leiten;
  • ein hohes Engagement in der Lehre, einschl. methodischdidaktischer Kompetenzen zur Mitwirkung in der wissenschaftlichen Weiterbildung berufstätiger Studierender sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache;
  • eigene Industrieerfahrung wird begrüßt und ist von Vorteil;
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Persönlichkeiten (m/w/d) sind sehr willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsliste sowie fünf aussagekräftige Publikationen, Zeugnisse/Urkunden, Übersicht über Lehrveranstaltungen und Auszüge aus Lehrevaluationen, Auflistung erfolgreicher Drittmitteleinwerbungen, Konzept der künftigen Forschung) werden bis zum 18.10.2020 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Fakultät für Maschinenbau (dekanat-mb@ruhr-uni-bochum.de).

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.mb.rub.de und www.iaw.rub.de.

https://www.stellenwerk-bochum.de/jobboerse/professuren-w3-professur-fuer-sozio-technisches-systemdesign-und-kuenstliche-intelligenz-200827-394432

Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg – Stelle zur wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d) – 31.10.2020

Die Otto-von-Guericke- Universität Magdeburg (OVGU) ist eine forschungsstarke, regional vernetzte und international orientierte Profiluniversität.

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft ist am Lehrstuhl für BWL, insb. Operations Management eine Stelle zur

wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d)

zu besetzen.

Entgelt­gruppe: 13 TV-L
Ein­stellungs­datum: 01.12.2020
Befristung: 3 Jahre (mit Option auf Verlängerung)
Arbeitszeit: 75 %

Die Ausrichtung des Lehrstuhls in Lehre und Forschung ist durch die Anwendung von Methoden des Operations Research und Business Analytics zur Lösung von Fragestellungen im Bereich des Operations Managements, insb. Revenue und Assortment Management sowie Logistik- und Transportmanagement, geprägt.

Ihre Aufgaben:
Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen einer Promotion ist gegeben und wird dementsprechend unterstützt. Neben der Arbeit an einem Promotionsprojekt wird die Doktorandin/der Doktorand das Team im Bereich Lehre und Verwaltung unterstützen (3 SWS).

Ihr Profil:

  • Ein (in naher Zukunft) mit Prädikatsexamen abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master,Diplom) im Bereich der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Sehr gute Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche
    • kombinatorische oder nichtlineare Optimierung
    • Dekompositionsverfahren oder Heuristiken
    • Ökonometrie oder maschinelles Lernen
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen / ökonomischen Problemstellungen sowie gute Programmier- und Englischkenntnisse

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Sven Müller unter Tel. 0391/67-58798 bzw. per E-Mail: sven.mueller(at)ovgu.de.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-von-Guericke-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und bittet daher Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: https://www.uni-magdeburg.de/Datenschutz_Bewerber.html

Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 31. Oktober 2020 (Posteingang) über das Online-Bewerbungsportal.

Universität Paderborn – Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) – 31.10.2020

Die Universität Paderborn ist eine leistungsstarke und international orien-tierte Campus-Universität mit rund 20.000 Studierenden. In interdisziplinä-ren Teams gestalten wir zukunftsweisende Forschung, innovative Lehre sowie den aktiven Wissenstransfer in die Gesellschaft. Als wichtiger For-schungs- und Kooperationspartner prägt die Universität auch regionale Entwicklungsstrategien. Unseren über 2.500 Beschäftigten in Forschung, Lehre, Technik und Verwaltung bieten wir ein lebendiges, familienfreund-liches und chancengerechtes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswe-gen und vielfältigen Möglichkeiten.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft!

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Department für Wirtschaftsinfor-matik / Management Information Systems and Operations Research (Prof. Dr. Guido Schryen) – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von insgesamt 75 % der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitver-tragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens im Bereich Wirtschaftsinformatik dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Pro-motionsverfahrens, abhängig von der bisher erreichten Qualifizierung, jedoch für einen Zeitraum von i.d.R. 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Ab-schluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Aufgabengebiet:

  • Lehrverpflichtung im Umfang von i.d.R. 3 SWS
  • Selbstständige Bearbeitung von Problemstellungen der Wirtschaftsin-formatik, insb. des Operations Research
  • Erstellung von Publikationen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul-studium, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftsinformatik/Operations Research, Informatik, Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Optimierung und Programmierung
  • Gute Englischkenntnisse

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksich-tigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Kennziffer 4396 bis zum 31.10.2020 bevorzugt per Email (guido.schryen@upb.de) erbeten.

Prof. Dr. Guido Schryen
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Eidgenössische Technische Hochschulen Schweiz – Doktorand/in im Bereich Entscheidungsanalyse / Umweltpolitik – 10.11.2020

Die Eawag ist das international vernetzte Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs (Eidgenössische Technische Hochschulen Schweiz). Sie betreibt Forschung, engagiert sich in der Ausbildung und ist im Bereich der fachspezifischen Beratung tätig. Damit verfolgt sie zwei parallele Ziele: den unmittelbaren menschlichen Bedarf an Wasser zu decken sowie die Funktionsfähigkeit und den Fortbestand aquatischer Ökosysteme zu erhalten.

Für unsere Forschungsabteilung Umweltsozialwissenschaften (ESS) suchen wir eine/n

Doktorand/in im Bereich Entscheidungsanalyse / Umweltpolitik

Die Stelle ist Teil des vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierten inter- und transdisziplinären Sinergia Forschungsprojekts „Evidenzbasierte Transformation im Umgang mit Pestiziden“. Das interdisziplinäre Projektteam untersucht das Potenzial, die landwirtschaftliche Produktion und den Umgang mit Pestiziden in der Schweiz fundamental zu ändern. Ziel ist, das von Pestiziden ausgehende Risiko für die menschliche Gesundheit und Ökosysteme zu verringern und gleichzeitig weitere sozioökonomische, politische und regulatorische Rahmenbedingungen und Wünsche zu berücksichtigen.

Der Einsatz von Pestiziden tangiert berechtigte Interessen der Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion, des Umweltschutzes und des Wohlbefindens von Menschen. Weil nicht alle Interessen miteinander vereinbar sind, braucht es Kompromisse; etwa von LandwirtInnen, Bürgern, der Lebensmittelindustrie sowie öffentlichen Ämtern. Die interdisziplinäre PhD-Stelle ist in diesem Spannungsfeld angesiedelt. Zusammen mit wichtigen Akteuren soll ein Portfolio von Handlungsoptionen erarbeitet werden. Diese Optionen sollen Konfliktlinien zwischen verschiedenen Interessen überwinden und gangbare Wege in der Pestizidnutzung und -regulierung aufzeigen. Methodisch werden experimentelle Umfragen, Interviews und Akteurworkshops durchgeführt; z.B. Akteuranalyse, soziale Netzwerkanalyse und multikriterielle Entscheidungsanalyse (MCDA). Die Dissertation ist in der Forschungsgruppe Entscheidungsanalyse der Eawag in Dübendorf angesiedelt und wird in Zusammenarbeit mit der Universität Bern durchgeführt, an der die Einschreibung am Institut für Politikwissenschaften erfolgt.

Ihr Profil
Sie werden eine Dissertation an der Schnittstelle Politikwissenschaften/ Entscheidungsanalyse verfassen und interessieren sich für Umweltpolitik und interdisziplinäre Forschung. Sie besitzen einen Masterabschluss in Sozialwissenschaften (z.B. Politikwissenschaft, Psychologie, Agrarökonomie) oder eines umweltwissenschaftlichen/agronomischen Fachs. Wir erwarten grosses Interesse an anderen Disziplinen und Begeisterung für die Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Menschen. Vorkenntnisse in Entscheidungsanalyse, Design und statistische Auswertung von Umfragen oder Netzwerkanalyse sind von Vorteil, ebenso praktische Erfahrung mit Interviews und Gruppenworkshops. Sie arbeiten exakt und zuverlässig, können mit Zahlen umgehen und Texte schreiben. Gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch werden vorausgesetzt, Französischkenntnisse sind von grossem Vorteil.

Wir bieten einen modernen Arbeitsplatz, fortschrittliche Anstellungsbedingungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und ein vielfältiges Arbeitsspektrum. Die Eawag ist eine moderne Arbeitgeberin bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zentrum stehen. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und unterstützen arbeitende Familien. Mehr Informationen über die Eawag und ihre Anstellungsbedingungen finden Sie unter www.eawag.ch sowie https://www.eawag.ch/de/ueberuns/arbeiten-an-der-eawag/anstellung/. Die Anstellung ist auf vier Jahre befristet und beginnt im März 2021 oder nach Vereinbarung. Arbeitsort ist Dübendorf bei Zürich.

Fragen zur Stelle können an Dr. Judit Lienert gerichtet werden, per Mail oder Telefon +41 58 765 55 74.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, zwei Empfehlungsschreiben und einer Schreibprobe (z.B. Artikel, Kapitel der Masterarbeit oder Seminararbeit), welche wir ausschliesslich über unser Online-Bewerbungsportal erwarten. Deadline für Bewerbungen ist der 10 November 2020. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Link gelangen Sie direkt zum Bewerbungsformular.
https://apply.refline.ch/673277/0813/pub/1/index.html

Top