Stellenanzeigen

An dieser Stelle können GOR-Mitglieder Stellenausschreibungen veröffentlichen.
Senden Sie Ihren Text als .docx an den Vorstandsassistenten: vorstand_assistent@gor-ev.de

The Catholic University of Eichstätt-Ingolstadt (KU) is a non-state university under church leadership and officially recognized by the Free State of Bavaria. It is committed to strong research and excellent teaching and combines first-class study conditions with an international focus. Eight faculties offer a wide range of subjects for around 5,000 students. The University employs 900 people of different faiths and beliefs. Grounded in the Christian view of human life, the KU aims to create an academic and educational culture of responsibility.

The Professorship for Operations Management is looking for a

PhD student (TV-L E 13 75%)

The earliest possible starting date is April 1, 2024, initially for a limited period of three years. The place of work is Ingolstadt. Provided that requirements are met, remuneration in the private-law employment relationship will be according to the pay grade E 13 TV-L.

About us

The Professorship of Operations Management focusses on fundamental and application-oriented research with analytical methods (operations research, machine learning, data-driven optimization, game theory). The focus of the applications lies in transportation logistics, mobility, urban logistics, production planning, and supply chain management. In research, collaborations with national and international universities exist. Routing and delivery planning tools as well as new logistics concepts for urban areas have been applied in various industry and research projects.

Research environment

The student will be part of the Department of Operations at the Ingolstadt School of Management in Ingolstadt, Germany, where several PhD students and PostDocs work on related problems in the area of logistics, production planning and supply chain management. Further, the Professorship is Associated Member of the Mathematical Institute for Machine Learning and Data Science (MIDS) at the KU in Ingolstadt.

Requirements

We are looking for a motivated candidate with background in Management, Economics, Industrial Engineering, Mathematics, Computer Science, or a related field and experience with Operations Research methods (e.g., mathematical programming, machine learning, reinforcement learning) . Ideally, you have expertise in programming of algorithms or mathematical modelling. Additionally, we expect to support the teaching in our programs Digital-and-Data Driven Business and Business Analytics & Operations Research in German and/or English (German language is no requirement).

We offer

  • Temporary position as a research associate (TV-L E-13, 75%) for 3 years. Continued employment is intended.
  • Excellent research environment
  • Flexible working hours
  • Possibility of research stay abroad and exchange with leading researchers
  • Possibility of obtaining a doctorate degree
  • Possibility of attending international conferences
  • Motivated and enthusiastic team

Application

Please apply via e-mail to pirmin.fontaine@ku.de by including a brief cover letter, CV, transcript of records, and suitable supporting documents (e.g., thesis) until February 19, 2024 for full consideration. Later applications will be considered until the position is filled. In case of questions, feel free to contact Prof. Dr. Pirmin Fontaine (Pirmin.fontaine@ku.de). All submitted application documents will be destroyed in accordance with data protection regulations after the hiring process has been completed.

Please note the KU’s privacy policy for the application process. Corresponding information can be downloaded from the KU website at https://www.ku.de/en/the-ku/job-offers . By submitting your application, you confirm that you have taken note of the data protection information and the privacy policy. All employees are obliged to acknowledge the nature and mission of the KU as stipulated in its Mission Statement and Foundation Charter. The University is therefore interested in receiving applications with relevant information in this regard. The KU is committed to promoting equal opportunity, and aims to ensure that its members are able to balance work and family life. Candidates with severe disabilities who are equally suitable to other applicants will be prioritized.

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H), Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Beschaffung und Produktion (Herr Univ.-Prof. Dr. Kreß), ist ab dem nächst-möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD); 39 Stunden wöchentlich)

befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen.

Die Professur für Beschaffung und Produktion beschäftigt sich mit der Entwicklung und An-wendung quantitativer Methoden zur Lösung betriebswirtschaftlicher Planungs- und Entscheidungsprobleme (Operations Research, Management Science, Data Analytics). Unsere Schwerpunkte liegen insbesondere in den Bereichen Produktion, Logistik und Supply Chain Management. Wir bieten eine umfassende Betreuung in einem offenen und kreativen Arbeitsumfeld. Dabei legen wir in Forschung und Lehre Wert auf einen konkreten Praxisbezug sowie eine internationale Ausrichtung.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit in den Forschungsprojekten der Professur
  • Mitwirkung bei der Anfertigung englischsprachiger wissenschaftlicher Publikationen
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf internationalen Konferenzen
  • Kooperation mit Partnern in Wissenschaft und Praxis
  • Mitwirkung in der Lehre im Umfang von grundsätzlich 3,0 Trimesterwochenstunden
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (z. B. Promotion oder Habilitation)
  • Erledigung von Verwaltungsarbeiten allgemeiner Art sowie akademische Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung

Qualifikationserfordernisse:

  • Ein mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium [Diplom (univ.) oder Master] mit quantitativer Ausrichtung, vorzugsweise aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, (Wirtschafts-)Informatik oder (Wirtschafts-)Mathematik
  • Kenntnisse im Operations Research
  • Fremdsprachenkenntnisse in Englisch mit einem Leistungsstand, welcher mindes-tens dem Sprachniveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens entspricht

Darüber hinaus erwünscht:

  • Erfahrungen in der objektorientierten Programmierung
  • Erfahrungen im Umgang mit Standardsoftware der mathematischen Optimierung (z. B. CPLEX)
  • Kenntnisse im Bereich Künstliche Intelligenz/Machine Learning
  • Ausgeprägtes Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Befähigung zur Lehre

Was für Sie zählt:

  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • DeutschlandJobTicket mit Arbeitgeberzuschuss bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen
  • Möglichkeit der Inanspruchnahme eines Kinderbetreuungsplatzes in einer campus-nah gelegenen Kindertagesstätte bei Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen
  • Sie profitieren von einer gezielten Personalentwicklung und einem umfangreichen Fort- und Ausbildungsangebot.
  • Sie haben die Möglichkeit, an betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen teilzunehmen (Nähere Informationen finden Sie unter: www.hsu-hh.de/bgm/).
  • Kostenfreie Parkmöglichkeiten auf dem Campus-Gelände
  • Möglichkeit zur Nutzung des bundeswehreigenen Carsharings (Nähere Informationen finden Sie unter: www.bwcarsharing.de)

Auskünfte bei fachlichen Fragen erteilt Ihnen Herr Univ.-Prof. Dr. Kreß per E-Mail: dominik.kress@hsu-hh.de.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Tätigkeiten entsprechen grundsätzlich der Entgeltgruppe 13. Die Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgt unter Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen (Tätigkeitsmerkmale).

Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Bundeswehr fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen.
Nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.
Nähere Informationen über die Universität und zur Professur finden Sie unter: www.hsu-hh.de und www.hsu-hh.de/bp/.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in elektroni-scher Form (pdf-Datei), unter Nennung der Kennziffer WiSo-0624, bis zum 28.02.2024 an: personalabteilung@hsu-hh.de.

Hinweis:

Informationen zum Datenschutz im Rahmen des Bewerbungsverfahrens finden Sie auf der Internetseite www.hsu-hh.de unter der Rubrik "Universität - Karriere - Datenschutzinformationen“. Ohne Angabe der Kennziffer kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden und wird aus datenschutzrechtlichen Gründen umgehend gelöscht.

Im Fachgebiet Management Science/Operations Research von Prof. Dr. Felix Weidinger des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt ist zum 01.04.24 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wiss. Mitarbeiter:in (w/m/d) – 50%

für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags der TU Darmstadt (TV-TU Darmstadt). Das Fachgebiet forscht und lehrt im Bereich der quantitativen Optimierung von Prozessen in der Intra- und Zustelllogistik sowie der Sharing-Economy. Neben der Erforschung praxisrelevanter Problemstellungen wird besonderer Wert auf ein hohes wissenschaftliches Niveau der Forschungsarbeiten gelegt. Im Bereich der Lehre gilt es, komplexes Wissen zugänglich zu vermitteln und dabei Begeisterung für aktuelle Forschungsfragen zu wecken bzw. zu bekräftigen.

Ihr Profil:

  • ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Diplom oder Master) mit quantitativer Ausrichtung, vorzugsweise aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre (möglichst mit Schwerpunkt Management Science/Operations Research), Wirtschaftsinformatik, Ingenieurwesen oder Mathematik
  • gute Deutsch- (mindestens C2) und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Programmierkenntnisse in einer höheren Programmiersprache (z.B. Java, C#, Python)
  • idealerweise bereits Erfahrungen mit dem Einsatz von Optimierungsmethoden (z.B. im Rahmen von Vorlesungen)
  • Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und Begeisterung für das Erlernen neuer Fähigkeiten
  • Interesse an der Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen

Schwerpunkt der Dienstaufgaben ist die Unterstützung der Forschungs- und Lehrtätigkeiten des Fachgebiets. Insbesondere zählen dazu die Mitarbeit bei der Überarbeitung des Grundlagenmoduls „Operations Research“ sowie die Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Allgemeinen, die Betreuung von studentischen Arbeiten und die Mitwirkung an aktuellen Forschungsprojekten auf dem Gebiet der quantitativen Methoden in Produktion und Logistik sowie an der Schnittstelle zwischen maschinellem Lernen und dem Operations Research.

Der Stellenumfang kann ggf. kurzfristig aufgestockt werden. Eine Aufstockung auf 100 % für die ersten Dienstmonate ist bereits eingeworben. Zusätzlich erhalten Sie eine Freifahrtberechtigung für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen („LandesTicket Hessen“) nach den jeweils geltenden Bestimmungen.

Der Beginn des Arbeitsverhältnisses ist flexibel gestaltbar. Auch Interessentinnen und Interessenten, die kurz vor Abschluss ihres Studiums stehen, werden explizit zur Bewerbung aufgefordert. Der Abschluss muss spätestens zum geplanten Einstellungstermin nachgewiesen werden.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber:innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennnummer bitte elektronisch an felix.weidinger@tu-darmstadt.de. Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne per E-Mail an uns. Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und verarbeitet werden. Sie finden unsere Datenschutzerklärung auf unserer Homepage.

Veröffentlicht am 06. Februar 2024

Bewerbungsfrist 06. März 2024

Wir sind eine junge, innovative Universität mitten in der Metropole Ruhr. Ausgezeichnet in Forschung und Lehre denken wir in Möglichkeiten statt in Grenzen und entwickeln Ideen mit Zukunft. Wir leben Vielfalt, fördern Potenziale und engagieren uns für Bildungsgerechtigkeit, die diesen Namen verdient.

An der Universität Duisburg-Essen sind in der Fakultät für Mathematik folgende Stellen zu besetzen:

Universitätsprofessur für „Diskrete und stochastische Optimierung“ (Bes.-Gr. W 3 LBesO W)
Besetzungszeitpunkt: 01.08.2025

Wir suchen eine ausgewiesene Persönlichkeit mit einer Forschungsausrichtung in einer modernen Richtung der Optimierung, wie z. B. der diskreten Optimierung, stochastischen Optimierung, mathematischen Spieltheorie oder multikriteriellen Optimierung. Erwartet wird eine Forschungstätigkeit mit einem Fokus sowohl auf den theoretischen Grundlagen als auch auf algorithmischen Aspekten mit Anwendungen insbesondere in den Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften. Erwartet werden zudem die Mitarbeit in zukünftigen strukturierten Programmen der Angewandten Mathematik (z. B. DFG-Verbundanträge) sowie eine angemessene Beteiligung am Lehrangebot der Fakultät, insbesondere im Fachgebiet der diskreten und stochastischen Optimierung und in den Serviceveranstaltungen.

Universitätsprofessur für „Analysis partieller Differentialgleichungen“
(Bes.-Gr. W 3 LBesO W)

Besetzungszeitpunkt: nächstmöglich

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fach Analysis in Forschung und Lehre vertreten. Gesucht wird eine international herausragende Persönlichkeit, deren Forschungsgebiet im Bereich der Analysis nichtlinearer partieller Differentialgleichungen liegt und die bestehenden Forschungsfelder der Fakultät erweitert. Die Forschung soll dabei durch Anwendungen aus dem Bereich der Ingenieur- und/oder Naturwissenschaften motiviert sein. Von Bewerberinnen bzw. Bewerbern werden die Mitarbeit in zukünftigen strukturierten Programmen der Analysis und der Angewandten Mathematik (z. B. DFG-Verbundanträge) sowie eine angemessene Beteiligung am Lehrangebot der Fakultät, auch im Servicebereich, erwartet.

Für beide Professuren gilt:
Erwartet werden Veröffentlichungen in hochrangigen, referierten Publikationsorganen sowie der ausgeschriebenen Position angemessene Erfahrungen bei der Durchführung selbst eingeworbener, kompetitiver Drittmittelprojekte, vorzugsweise DFG-geförderter Projekte.

Die Universität Duisburg-Essen legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Didaktische Vorstellungen zur Lehre – auch unter Berücksichtigung des Profils der Universität Duisburg-Essen – sind darzulegen. Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW.

Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern (https://www.uni-due.de/diversity/). Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Angaben zum wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Zeugniskopien, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität Duisburg-Essen, Lehr-Lernkonzept unter Berücksichtigung des Profils der Universität Duisburg-Essen, Angaben zur bisherigen Lehrtätigkeit, zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie zu den eingeworbenen Drittmitteln) sind bis zum 08.03.2024 an den Dekan der Fakultät für Mathematik, Herrn Univ.-Prof. Dr. Jan Kohlhaase, dekanat.mathematik@uni-due.de, zu richten.

Weitere Informationen zur Stelle, deren Einbettung in die Universität Duisburg-Essen sowie in die Fakultät für Mathematik
finden Sie unter: https://www.uni-due.de/mathematik/

www.uni-due.de

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics, am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und Operations Research, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zu 3 Jahren, eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit 100 % der tariflichen Arbeitszeit
(Teilzeit ist möglich, bitte geben Sie bei der Bewerbung an, ob Sie auch bzw. nur an einer Teilzeitbeschäftigung interessiert wären)

zu besetzen.

Stellenwert: E 13 TV-L

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder vergleichbar) in der Informatik / Wirtschaftsinformatik / Mathematik / Wirtschaftsmathematik / Wirtschaftswissenschaften / Wirtschaftsingenieurwissenschaften
  • Interesse an der Bearbeitung praxisrelevanter Forschungsprobleme
  • Erwünscht sind Kenntnisse der Implementierung und praktischen Validierung spezieller Optimierungsverfahren
  • Gute englische Sprachkenntnisse erforderlich
  • Interesse an nationalen und internationalen Forschungs- und Praxiskontakten
  • Bereitschaft zur Promotion

Aufgaben und Anforderungen:

  • Mitwirkung in der Lehre (im Umfang von maximal 4 LVS) sowie bei Prüfungen
  • Erstellung einer Dissertation
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten zusammen mit Universitäts- und/oder Praxispartner*innen

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines  Promotionsverfahrens dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Kennziffer: 24039

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses, Arbeitszeugnissen, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal:
https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartner für das Anschreiben ist Herr Prof. Dr. Stefan Bock.

Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Menschen mit Schwerbehinderung, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 11.03.2024

PhD position on Hybrid Methods for Sequential Decision-Making Based on Operation Research and Reinforcement Learning

In the past years, Deep Reinforcement Learning methods integrated with planning methods have been very successful in solving complex Sequential Decision Problems, e.g., in games such as Go. These methods can handle very large state spaces, however, less so large action spaces.

The proposed PhD research project aims to develop new hybrid solution approaches for (stochastic) Sequential Decision Problems with discrete, high-dimensional, and linearly constrained decision spaces as often encountered in Operations Research. To this end, the PhD student will integrate (Deep) Reinforcement Learning methods into traditional Operations Research methods, such as Rolling Horizon approaches using Stochastic Programming. In this way, at the time of decision-making, we combine planning by looking ahead and learning from previous experience. We aim to provide theoretical and empirical results, showing the superiority of the new methods compared to the state of the art in terms of computation at the time of decision-making and the quality of the solution. We will transition from problems with known dynamics to (partly) unknown dynamics. Therefore, we will explore solution strategies that transition from robust optimization to distributionally robust optimization and finally to stochastic optimization.

The PhD student will implement the algorithms and apply them to real-world use cases in Healthcare Logistics, such as multi-appointment scheduling, surgery scheduling, and resource allocation in times of scarce healthcare capacity. Therefore, the PhD student will also be part of the inter-faculty group CHOIR (Centre for Healthcare Operations Improvement and Research). CHOIR is a research center within the UT, and it is currently one of the most active and productive research groups in the field of Operations Research and Management in Healthcare. Through Research, Education, and Valorization, we help healthcare practitioners face their complex logistical challenges.

Your profile

  • You have acquired a Master's degree in mathematics, operations research, econometrics, industrial engineering, or a closely related discipline.
  • You are an enthusiastic and highly motivated researcher.
  • You have a creative mindset and excellent analytical and communication skills.
  • You have a good team spirit and like to work in an interdisciplinary and internationally oriented environment.
  • You are proficient in English.
  • The UT and the faculty EEMCS are inclusive toward underrepresented groups and strive to increase the proportion of female staff. Female applicants are particularly welcome.

Our offer

  • As a PhD candidate at UT, you will be appointed to a full-time position for four years, with a qualifier in the first year, within a very stimulating and exciting scientific environment;
  • The University offers a dynamic ecosystem with enthusiastic colleagues;
  • Your salary and associated conditions are in accordance with the collective labour agreement for Dutch universities (CAO-NU);
  • You will receive a gross monthly salary ranging from € 2.770,- (first year) to € 3.539,- (fourth year);
  • There are excellent benefits, including a holiday allowance of 8% of the gross annual salary, an end-of-year bonus of 8.3%, and a solid pension scheme;
  • The flexibility to work (partially) from home;
  • A minimum of 232 leave hours in case of full-time employment based on a formal workweek of 38 hours. A full-time employment in practice means 40 hours a week, therefore resulting in 96 extra leave hours on an annual basis.
  • Free access to sports facilities on campus
  • A family-friendly institution that offers parental leave (both paid and unpaid);
  • You will have a training programme as part of the Twente Graduate School where you and your supervisors will determine a plan for a suitable education and supervision;
  • We encourage a high degree of responsibility and independence, while collaborating with close colleagues, researchers and other staff.

Information and application

Are you interested in this position? Please send your application via the 'Apply now' button below before March 25, 2024, and include:

  • A cover letter (maximum 2 pages A4) emphasizing your specific interest, qualifications, and motivations to apply for this position.
  • A Curriculum Vitae, including a list of all courses attended and grades obtained, and, if applicable, a list of publications and references.
  • A copy of your Master's thesis or, if it is not yet available, an outline and summary of your thesis.
  • An IELTS-test, Internet TOEFL test (TOEFL-iBT), or a Cambridge CAE-C (CPE). Applicants with a non-Dutch qualification and who have not had secondary and tertiary education in English can only be admitted with an IELTS-test showing a total band score of at least 6.5, internet. TOEFL test (TOEFL-iBT) showing a score of at least 90, or a Cambridge CAE-C (CPE).

For more information regarding this position, you are welcome to contact Anne Zander (a.b.zander@utwente.nl).

Apply here: https://utwentecareers.nl/en/vacancies/1649/phd-position-on-hybrid-methods-for-sequential-decision-making-based-on-operation-research-and-reinforcement-learning/

analytisch.
technologisch.
quantitativ.

Ihre Karriere bei d-fine
Consultant (m/w/d)

Sie haben die Wahl zwischen der klassischen Beratungstätigkeit mit on-site und remote Projekteinsätzen für Kunden in ganz Europa und gleichzeitig flexibler Wohn ortwahl in Deutschland („Blue“) und der regionalen Karriere an einem unserer Bürostandorte mit ausschließlich heimatnahen Einsätzen („Orange“) oder überschaubarer Reisetätigkeit („Orange Flex“).

Aufgaben

Fachliche Konzeption von Modellen, Methoden, Prozessen sowie Design und Umsetzung technologischer Lösungen in allen Wirtschaftsbereichen und im Public-Sektor:

  • Einsatz von Data-Science- und Operations-Research-Methoden
  • Betriebswirtschaftliche Analysen und Simulationen
  • Konzeption, Implementierung, Validierung und Optimierung mathematischer Modelle
  • Verwendung moderner Technologien wie Machine Learning oder Big Data Lösungen
  • Agile Full-Stack-Programmierung von anspruchsvollen Lösungen
  • Fachliche Analyse und Umsetzung regulatorischer Vorgaben
  • Analyse, Konzeption und Digitalisierung von Prozessen
  • Auswahl, Parametrisierung und Integration von Systemen

Anforderungen

  • Sehr guter Universitätsabschluss (Master / Promotion) in Physik, Mathematik, Informatik oder Natur-, Ingenieur- oder Wirtschafts wissenschaften mit entsprechend quantitativ, analytisch oder technologisch ausgerichteter Vertiefungsrichtung
  • Überdurchschnittliche mathematische Fähigkeiten und hohes Technologieverständnis
  • Exzellente Kommunikationsfähigkeiten, hohe Teamfähigkeit sowie große Einsatzfreude
  • Bereitschaft zur permanenten Weiterentwicklung und Erarbeitung neuer Themenfelder
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir bieten

  • Flexibilität durch die innovativen d-fine Arbeitsmodelle „Blue“ und „Orange“, bzw. „Orange Flex“
  • Keine Festlegung auf ein Tätigkeitsfeld oder Kundensegment
  • Ein attraktives Karriere- und Gehaltsmodell
  • Frühzeitige Verantwortung, kurze Entscheidungswege und herausfordernde Aufgaben
  • Ein internationales und kollegiales Umfeld mit offener Kommunikation
  • Freies Zeitkontingent für individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der „d-fine Academy“ oder für Forschungsprojekte im „d-fine e.lab“
  • Vielfältige Zusatzleistungen wie z. B. 30 Tage Urlaub, betriebliche Altersvorsorge, Mobilitätsprogramm, Zuschuss zur Fitnessmitgliedschaft, flexible Teilzeit modelle, Mobile Work Policy, Firmenevents und vieles mehr!

Werden Sie Teil des Teams
d-fine Recruiting
Tel. 069 - 90 737 555
careers.de@d-fine.com

Die Eawag ist das international vernetzte Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs (Eidgenössische Technische Hochschulen Schweiz). Sie betreibt Forschung, engagiert sich in der Ausbildung und ist im Bereich der fachspezifischen Beratung tätig. Damit verfolgt sie zwei parallele Ziele: den unmittelbaren menschlichen Bedarf an Wasser zu decken sowie die Funktionsfähigkeit und den Fortbestand aquatischer Ökosysteme zu erhalten.

Für unsere Forschungsgruppen «Multifunktionelles blau-grünes Design» und «Entscheidungsanalyse» suchen wir eine(n)

Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) oder Post-Doktorand(in) (80%–100%) in Entscheidungsanalyse zur Evaluierung von blau-grüner Infrastruktur

Umweltentscheidungen sind oft sehr komplex, weil viele Interessen berücksichtigt werden müssen, zum Beispiel Ökosystemleistungen, Wohlbefinden von Menschen sowie ökonomische Ziele. Komplexe Entscheidungen können mithilfe der Multikriteriellen Entscheidungsanalyse (MCDA) strukturiert und analysiert werden. Im Projekt BETTER, werden Schwammstadt-Elemente (d.h. blau-grüner Infra-struktur, BGI) kombiniert und evaluiert; zum Beispiel Gründächer, städtische Feuchtgebiete oder Biorückhaltebecken. BGI-Strategien können im Idealfall viele Ökosystemleistungen erbringen, wie Regenwasserbewirtschaftung, Hitzeminderung oder Förderung der Biodiversität. Allerdings erreichen BGI-Elemente verschiedene Ziele von Akteuren unterschiedlich gut. Zudem haben Menschen unterschiedliche Prioritäten.
Ihre Aufgabe ist es, die Präferenzen von Akteuren in einer schweizerischen Fallstudie zu erheben. Dazu wenden Sie Methoden der MCDA in Interviews, Workshops oder Online-Umfragen an. Sie werden zudem bestehende (z.B. technische) Daten zur Vorhersage der Zielerreichung verschiedener BGI-Elemente zusammentragen und fehlende Daten mittels Literaturrecherchen und Experteninter-views erheben. Präferenzen und Vorhersagen werden in einem MCDA-Modell integriert, um beste BGI-Strategien zu finden. Sensitivitätsanalysen und eine Kombination mit Klima-Szenarien ergänzen die Analyse.
Ihr Profil: Sie haben idealerweise ein Doktorat in den Sozial-, Ingenieur- oder Umweltwissenschaften. Mit einem Masterabschluss erwarten wir ergänzende Erfahrungen. Sie sind sehr motiviert, interdisziplinär zu arbeiten, können gut mit Menschen umgehen und kennen entsprechende sozialwissenschaftliche Methoden (z.B. Interviews, Workshops, Umfragen). Sie arbeiten exakt und zuverlässig, haben Kenntnisse in Statistik, R und Literaturrecherchen sowie gute mündliche und schriftliche Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache. Erfahrung mit MCDA und Schwammstädten ist von Vorteil.
Die interdisziplinäre Stelle ist in der Abteilung Umweltsozialwissenschaften (ESS) angesiedelt. Sie werden engen Austausch mit der Abteilung Siedlungswasserwirtschaft (SWW) haben und dort insbesondere mit einem Ingenieur-Doktoranden zusammenarbeiten. Die Anstellung ist auf 18 Monate be-fristet und beginnt im Herbst 2024 oder nach Vereinbarung. Arbeitsort ist Dübendorf bei Zürich.
Die Eawag ist eine moderne Arbeitgeberin und bietet eine ausgezeichnete Arbeitsumgebung, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stärken und Denkweisen einbringen können. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns für eine personelle Vielfalt und Inklusion ein. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für uns selbstverständlich. Mehr Informationen über die Anstellungsbedingungen der Eawag finden Sie hier. Fragen zur Stelle können an PD Dr. Judit Lienert, Eawag gerichtet werden. E-Mail: judit.lienert@eawag.ch, Telefon: +41 58 765 55 74 (keine Bewerbungen).
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, zwei Empfehlungsschreiben und einer Schreibprobe in Englisch (z.B. Artikel, Kapitel der Doktor- oder Masterarbeit), welche wir ausschliesslich über unser Online-Bewerbungsportal erwarten.
Deadline für Bewerbungen ist der 31. Marz 2024.
Mit einem Klick auf den nachfolgenden Link gelangen Sie direkt zum Bewerbungsformular: https://apply.refline.ch/673277/1134/index.html?cid=1&lang=de

Die Universität Paderborn ist eine leistungsstarke und international orientierte CampusUniversität mit circa 18.000 Studierenden. In interdisziplinären Teams gestalten wir zukunftsweisende Forschung, innovative Lehre sowie den aktiven Wissenstransfer in die Gesellschaft. Als wichtiger Forschungs- und Kooperationspartner prägt die Universität auch regionale Entwicklungsstrategien. Unseren rund 2.600 Beschäftigten in Forschung, Lehre, Technik und Verwaltung bieten wir ein lebendiges, familienfreundliches und chancengerechtes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen und vielfältigen Möglichkeiten.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft!

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Department für Wirtschaftsinformatik / Management Information Systems and Operations Research (Prof. Dr. Guido Schryen) – ist ab dem 01.03.2024 eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von insgesamt 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen.

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens im Bereich Wirtschaftsinformatik dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, abhängig von der bisher erreichten Qualifizierung, jedoch für einen Zeitraum von i.d.R. 3 Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Aufgabengebiet:

  • Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen (i.d.R. 4 SWS) in den durch den Lehrstuhl vertretenen Themenfeldern
  • Selbstständige Bearbeitung von Problemstellungen der Wirtschaftsinformatik, insb. des Operations Research
  • Verfassen wissenschaftlicher Veröffentlichungen zur Publikation in Fachzeitschriften und Präsentation auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Mitarbeit bei der Beantragung von Forschungsprojekten mit Praxispartnern und anderen Forschungsgruppen
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung des Lehrstuhls und der Fakultät

Wir bieten:  

  • Ein dynamisches Arbeitsumfeld mit sehr guten Perspektiven für Ihre persönliche Weiterentwicklung (z.B. Arbeit an aktuellen Forschungsthemen, forschungsmethodische Ausbildung in einem strukturierten Promotionsstudium, Möglichkeit zur Teilnahme an Zertifizierungsmaßnahmen sowie nationalen und internationalen Konferenzen, Workshops und Projekten)
  • Flexible Arbeitszeiteinteilung mit der Möglichkeit der mobilen Arbeit und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Möglichkeit zur Promotion an einem führenden Wirtschaftsinformatik-Standort

Einstellungsvoraussetzungen: 

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaftsinformatik/Operations Research, Informatik, Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen o.ä
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Optimierung und Programmierung
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in deutscher und englischer Sprache (Wort und Schrift)
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und eigenverantwortliche Arbeitsweise

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Kennziffer 6068 bis zum 31.03.2024 bevorzugt per Email (guido.schryen@upb.de) erbeten.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) erwünscht.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: https://www.uni-paderborn.de/zv/personaldatenschutz

Prof. Dr. Guido Schryen
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Universität Paderborn
Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

Dürfen wir vorstellen? Dein neues Team:

Wir sind dynamische, vielseitige Teamplayer und immer auf der Suche nach der besten Lösung. In unseren agilen Projektteams bündeln wir deshalb unser Know-how in Operations Research, Softwareentwicklung und Beratung, um mit komplexen mathematischen Optimierungsmethoden reale Fragestellungen zu lösen. Auf Basis unserer OPTANO Plattform entwickeln wir passgenaue Software für erfolgreiche Unternehmen wie Automobilhersteller, Fluglinien und führende Strategie-Beratungen. Seit unserer Gründung im Jahr 2009 wachsen wir kontinuierlich. Unser Team am Standort Paderborn umfasst inzwischen über 60 Mitarbeiter*innen.

Klingt interessant? Das sind Deine Aufgaben bei uns:

OPTANO ist unsere Plattform für anwenderfreundliche Applikationen. Viele neue Ideen zur Visualisierung, Prozessunterstützung, Speicherung, schnelleren Berechnung warten noch auf Umsetzung und dafür brauchen wir Deine Unterstützung! Als Senior Analytics Product Owner (m/w/d) übernimmst Du mit Deinem Team aus Berater*innen, OR Spezialist*innen und Softwareentwickler*innen Verantwortung für den Lebenszyklus eines Produktes und steuerst den Entwicklungsprozess.

Deine Aufgaben sind abwechslungsreich und erstrecken sich über das gesamte Entwicklungsprojekt:

Als Senior Analytics Product Owner (m/w/d) ist manchmal auch die Anwesenheit bei Kundinnen und Kunden vor Ort nötig. Wir versuchen die Reisetätigkeiten für unser Team möglichst gering zu halten – auch um Beruf und Familie gut vereinbar zu machen. Im Jahresverlauf sind bei uns durchschnittlich drei Arbeitstage pro Monat bei Kundinnen und Kunden realistisch.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe und ein exzellentes Betriebsklima sind maßgeblich für unseren Erfolg! Deshalb bieten wir Dir:

Leider ist hier nicht genügend Platz, um alles aufzuzählen – weitere Informationen findest Du im Bereich Karriere.

Der Arbeitsvertrag zu dieser Stelle sieht eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung vor und ist ab sofort zu besetzen. Wir sind aber sehr flexibel und können uns auch Teilzeitmodelle und einen späteren Einstieg gut vorstellen. Als dynamisches, wachsendes Unternehmen sind wir an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

Weitere Informationen findest du unter https://optano.com/stellenangebote/senior-analytics-product-owner-m-w-d/

Tätigkeitsbeschreibung

Wir beschäftigen uns mit der Konzeption, Entwicklung und Anwendung mathematischer Optimierungsverfahren in den Forschungsgebieten Standortplanung, Gebietsplanung, Health Care und Online-Optimierung. Das vom Deutschen Zentrum für Mobilität der Zukunft (DZM) geförderte Forschungsprojekt C2CBridge 1 – Country to City Bridge – Analyse und funktionale Lösungskonzepte wird in Zusammenarbeit mit verschiedenen Forschungsgruppen des Universitäts- und Großforschungsbereichs des KIT, der Fraunhofer-Gesellschaft, dem Forschungszentrum Informatik (FZI) und der Hochschule Karlsruhe durchgeführt. Das Hauptziel des Projekts besteht darin, durch ein nutzerzentriertes ÖPNV-Angebot attraktive Alternativen zum eigenen Pkw für das Pendeln zwischen Land und Stadt zu erforschen. Hierbei sollen Dienste mit autonomen, platooningfähigen Ruftaxis in Pkw-Größe sowie intelligente Umsteigehubs ganzheitlich untersucht werden. Die ausgeschriebene Stelle am Institut für Operations Research befasst sich mit der Platzierung und Planung der Umsteigehubs. Eigenständige Forschungsarbeit in Verbindung mit einer Promotion zu einem der genannten Forschungsschwerpunkte ist möglich und erwünscht.

Persönliche Qualifikation

Sie haben ein mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) des Wirtschaftsingenieurwesens, der (Wirtschafts-)Mathematik, (Wirtschafts-)Informatik oder eines vergleichbaren Fachs mit Vertiefungsrichtung Operations Research und können sich für Themen aus den Bereichen Optimierung, Analytics, Logistik und Simulation begeistern. Sie haben Interesse an der selbständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen sowie der Arbeit im Team. Darüber hinaus bringen Sie Motivation, sicheres Auftreten, ein sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen sowie sehr gute englische Sprachkenntnisse mit.

Entgelt

Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13.

Organisationseinheit

Institut für Operations Research (IOR)

Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsdauer

Die Stelle ist zunächst befristet mit anschließender Möglichkeit zur Verlängerung.

Fachlicher Ansprechpartner

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Stefan Nickel, Tel. 0721 608-43381, E-Mail: stefan.nickel@kit.edu.
Weitere Informationen zu unseren Forschungsgruppen finden Sie unter www.ior.kit.edu.

Bewerbung

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an: Prof. Stefan Nickel, stefan.nickel@kit.edu

Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.