Unternehmenspreis der GOR

Der Preis wird seit dem Jahr 2006 im zweijährigen Turnus an Unternehmen vergeben, die sich in besonderer Weise für den Einsatz und die Verbreitung des Operations Research in der Praxis engagiert haben. Er ist mit 5.000,- EUR dotiert. Der Unternehmenspreis soll für erfolgreich abgeschlossene, innovative Projekte mit nachgewiesenem, signifikantem OR-Anteil in Planung, Realisierung bzw. im Praxiseinsatz vergeben werden. Ein besonderer wirtschaftlicher Nutzen, z.B. in Form von Produktivitätssteigerungen, Leistungs- oder Ergebnisverbesserungen, soll dabei nachgewiesen werden. Ausgezeichnet werden können auch Unternehmen, die sich besonders für die Kooperation mit Hochschulen eingesetzt haben. Diese Zusammenarbeit kann sich dabei z.B. in Anzahl und Qualität der Diplomarbeiten und Dissertationen ausdrücken, die aus gemeinsamen Projekten hervorgegangen sind.

Die Preisausschreibung für den Unternehmenspreis 2018 finden Sie hier.

Preisträger 2016: Deutsche Post DHL Group, Bonn

Der GOR Unternehmenspreis wird im Abstand von mindestens zwei Jahren an ein Unternehmen vergeben, das sich auf besondere Art und Weise dem Operations Research gewidmet hat. Als Findungs- und Auswahlkommission waren dieses Jahr Ulrich Dorndorf von der INFORM GmbH, Sven Spieckermann von der SimPlan AG, Hans-Georg Zimmermann von der Siemens AG und der Autor dieses Beitrags in der Funktion des Jury-Vorsitzenden eingesetzt. Mit gebotener Diskretion wurden mehrere mögliche Kandidaten diskutiert. Schließlich fiel die Wahl einstimmig auf ein Unternehmen, das einen sehr großen Bekanntheitsgrad besitzt: Die Deutsche Post DHL Group.

Dieses Unternehmen ist allen GOR-Mitgliedern sicherlich noch als Sponsor der Jahrestagung 2014 in Aachen in Erinnerung. Wir hatten damals alle eine Konferenztasche erhalten, die in strahlendem Gelb und mit unübersehbarem Logo für Verwunderung in Aachens Altstadt sorgte, da die Bürger selten so viele Postbedienstete gesehen hatten. Durch die Einrichtung einer OR-Stiftungsprofessur in Aachen hat Deutsche Post DHL ein deutliches Signal für die praktische Relevanz OR-geprägter Ansätze im Logistikbereich gesetzt. Seit über 20 Jahren arbeitet der Preisträger mit verschiedenen Universitäten und Dienstleistern zusammen, um OR in der Praxis einzusetzen.  Am Standort Bonn sind nach eigener Auskunft ca. 20 ORler im Unternehmen tätig, um hauseigene Lösungen zu entwickeln.

Der Preis wurde auf der Jahrestagung in Hamburg überreicht und von Herrn Dr. Hempsch und Herrn Schrempp entgegen genommen. In seinem Semiplenarvortrag hat Herr Dr. Hempsch vor großem Publikum einen wunderschönen Vortrag gehalten, um die diversen OR-Anwendungen im Unternehmen zu veranschaulichen. Die Zuhörer haben gelernt, dass diverse Probleme bei der Deutschen Post DHL mit OR-Unterstützung angegangen werden: Netzwerkdesign und Standortplanung, der Zuschnitt von Bezirken in der Paketzustellung, aber auch die Disposition von Transporten, um nur einige Beispiele zu nennen. Das durchweg positive Feedback der Zuhörer machte klar, dass ein würdiger Preisträger gefunden worden war.

DSC_8429

v.l.: Prof. Dr. Alf Kimms (Vorsitzender der GOR-Preisjury), Dr. Christoph Hempsch, Ulrich Schrempp (beide Deutsche Post DHL Group), Prof. Dr. Leena Suhl (Vorsitzende des GOR-Vorstands)

Preisträger 2014: SimPlan AG, Maintal

Auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Operations Reserach (GOR), die Anfang September mit mehr als 1000 Teilnehmern aus Hochschulen und Unternehmen in Aachen stattfand, wurde der SimPlan AG der GOR-Unternehmenspreis verliehen. Mit dem Preis, der von der GOR seit 2006 alle zwei Jahre vergeben wird, werden Unternehmen geehrt, die sich in besonderer Weise für den Einsatz und die Verbreitung des Operations Research in der Praxis engagieren. Zu den Preisträgern vergangener Jahre gehören unter anderem die Siemens AG und BASF SE.

Die GOR würdigt mit dem Preis SimPlan‘s Engagement rund um die Simulation im Bereich Produktion und Logistik, die Verbindung von Simulation und Optimierung in der Praxis, sowie die enge Kooperation von SimPlan mit Hochschulen in der Ausbildung von Studenten und in gemeinsamen Forschungs­projekten, wie die Vorsitzende der Preisjury, Frau Prof. Leena Suhl von der Universität Paderborn, bei der Preisübergabe an die SimPlan-Vorstände Dr. Harry Kestenbaum und Dr. Ulrich Burges hervorhob.

»Wir sehen die Preisverleihung als Ansporn, uns auch weiterhin intensiv in Forschung, Entwicklung und Ausbildung zu engagieren«, sagte SimPlan Vorstandssprecher Dr. Sven Spieckermann.

 Unternehmenspreis2014-Simplan

v.l.: Prof. Dr. Stefan Nickel (Vorsitzender des GOR-Vorstands), Dr. Ulrich Burges, Dr. Harry Kestenbaum (beide Vorstände SimPlan AG), Prof. Dr. Leena Suhl (Vorsitzende der GOR-Preisjury)

Preisträger 2012: SIEMENS AG, Research & Technology Center, München

Als Gewinner des Unternehmenspreises der GOR wurde in diesem Jahr das Research & Technology Center der Corporate Technology von SIEMENS ausgezeichnet. Nach der Laudatio des Vorsitzenden der Preisjury, Prof. Dr. Stefan Nickel, hielt auch der Preisträger, repräsentiert durch den Leiter des Research & Technology Center, Herrn Thomas Hahn, eine kurze Dankesrede.

Hans-Georg Zimmermann, ebenfalls aus dem Fachbereich Corporate Technology, rundete das Tagungsprogramm mit seinem Abschlussbeitrag zu den aktuellen Forschungsentwicklungen der Siemens AG im Bereich des Operations Research ab.

 Unternehmenspreis2012

(v.l.n.r.): Prof. Dr. Brigitte Werners (Vorsitzende des Vorstandes der GOR), Dr. Michael Bussieck (GAMS Software GmbH), Prof. Dr. Stefan Nickel (Vorsitzender der Preisjury), Thomas Hahn (Siemens AG, Corporate Technology, Business Analytics and Monitoring), Liesbeth Van Vreckem (BASF SE, Ludwigshafen), Prof. Dr. Leena Suhl (Mitglied des Vorstandes der GOR)

Preisträger 2010: GAMS Software GmbH, Köln

Der diesjährige Unternehmenspreis der GOR wurde im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung 2010 in München an die beiden Geschäftsführer der GAMS Software GmbH, Herrn Dr. Michael Bussieck und Herrn Dr. Franz Nelißen, übergeben. Der Vorsitzende der Preisjury, Prof. Dr. Stefan Nickel würdigte in seiner Laudatio das besondere Engagement des Unternehmens für die Verbreitung von OR-Software und des Einsatzes von innovativen OR-Methoden.

Im Anschluss an die Laudatio erfolgte die Verleihung der Urkunde und des Preises an Herrn Dr. Michael Bussieck und Herrn Dr. Franz Nelißen, die sich bei der GOR für die Auszeichnung bedanken. Der Vortrag der GAMS Software GmbH mit dem Titel „Algebraic Modeling – Past, Present, and Future“ am Freitag fand großes Interesse und bestätigte eindrucksvoll die Entscheidung der Jury.

Foto_UntPreis2010

v.l.n.r.: Prof. Dr. Horst W. Hamacher (Vorsitzender des Vorstandes der GOR), Dr. Michael Bussieck und Dr. Franz Nelißen (GAMS Software GmbH), Prof. Dr. Stefan Nickel (Vorsitzender der Preisjury)

Preisträger 2008: BASF SE, Ludwigshafen

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung 2008 in Augsburg wurde der Unternehmenspreis der GOR 2008 an die Leiterin der Arbeitsgruppe „Scientific Computing“ der BASF SE, Frau Dr. Anna Schreieck übergeben. Der Vorsitzende der Preisjury, Prof. Dr. Stefan Nickel würdigte in seiner Laudatio das besondere Engagement des Unternehmens für die Belange des Operations Research.

Im Anschluss an die Laudatio erfolgte die Verleihung der Urkunde und des Preises an Frau Dr. Schreieck, die sich bei der GOR für die Auszeichnung bedankte. Der Vortrag von Herrn Christian Timpe mit dem Titel „Challenges and trends in industrial OR“ am Freitag fand großes Interesse und bestätigte eindrucksvoll die Entscheidung der Jury.

Foto_UntPreis2008

v.l.n.r.: Herr Gerhard Braun (Mitglied des Vorstandes der GOR), Prof. Dr. Stefan Nickel (Vorsitzender der Preisjury),
Dr. Anna Schreieck (BASF SE, Ludwigshafen), Prof. Dr. Thomas S. Spengler (Vorsitzender des Vorstandes der GOR)

Preisträger 2006: INFORM GmbH, Aachen

Der Unternehmenspreis der GOR 2006 wurde im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Jahrestagung in Karlsruhe an den Geschäftsführer der INFORM GmbH, Herrn Adrian Weiler übergeben. In seiner Laudatio würdigt der Vorsitzende der Preisjury Prof. Dr. P. Kleinschmidt das besondere Engagement des Unternehmens für die Belange des Operations Research.

Im Anschluss an die Laudatio erfolgte die Verleihung der Urkunde und des Preises an den Geschäftsführer Adrian Weiler, der sich bei der GOR für die Auszeichnung bedankte und versprach, sich mit ungebrochenem Engagement für die OR Community einzusetzen. Das Preisgeld stiftete er der GOR mit der Maßgabe, es für einen gemeinnützigen Zweck einzusetzen. Der Vortrag von Herrn Dr. Dorndorf am Freitag fand großes Interesse und bestätigte eindrucksvoll die Entscheidung der Jury.

Foto_UntPreis2006grv.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Kleinschmidt (Vorsitzender der Preisjury), Herr Adrian Weiler (Geschäftsführer der INFORM GmbH), Dr. Ulrich Dorndorf (INFORM GmbH), Prof. Dr. Gerhard Wäscher (Vorsitzender des Vorstandes der GOR), Herr Gerhard Braun (Mitglied des Vorstandes der GOR)

Top