Bachelorpreis der GOR

für besondere Studienleistungen in Operations Research

– gefördert vom Springer-Verlag, Heidelberg –

Die Gesellschaft für Operations Research verleiht jährlich den GOR-Bachelorpreis an hervorragende Absolventinnen und Absolventen von Bachelorstudiengängen an Hochschulen mit Bezug zu Operations Research. Hervorgehoben werden damit besondere Studienleistungen in Operations Research, die die Preisträgerin oder den Preisträger innerhalb eines Fachbereichs auszeichnen. Der Preis ist verbunden mit einer Urkunde und einer einjährigen beitragsfreien GOR-Mitgliedschaft, welche vom Springer-Verlag, Heidelberg gefördert wird. Die Liste der Preisträger wird jeweils in den OR News veröffentlicht und ist auch unten auf dieser Seite zu finden.

Ziele des Preises sind

  • die Auszeichnung von hervorragenden Studierenden des Operations Research,
  • die Förderung deren weiterer Beschäftigung mit Operations Research und
  • die Stärkung der Sichtbarkeit des Operations Research an Hochschulen.

Die GOR-Bachelorpreisträger werden an ihren Hochschulen öffentlich ausgezeichnet und sie genießen alle Vorteile einer GOR-Mitgliedschaft für ein Jahr. U.a. werden ihnen die OR News zugesandt, sie erhalten den elektronischen Zugang wahlweise zu OR Spectrum oder zu MMOR und sie können an den Arbeitsgruppensitzungen teilnehmen. Die Mitgliedschaft endet nach Ablauf des Jahres automatisch, kann jedoch gerne durch eine formlose Mitteilung an die GOR-Geschäftsstelle fortgeführt werden.

Die Auswahl der Preisträgerin oder des Preisträgers und die Verleihung des Preises erfolgen lokal durch die Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer eines jeden Fachbereichs einer Hochschule, die selbst Mitglieder der GOR sind. Die Koordination und Meldung an den Vorsitzenden der GOR übernehmen die Bachelorpreisbeauftragten, die an jedem Fachbereich zu ernennen sind. Das organisatorische Vorgehen ist unten näher beschrieben.

Voraussetzungen für die Preisverleihung sind

  • Die besonderen Studienleistungen in Operations Research wurden durch die GOR-Hochschullehrer des Fachbereichs festgestellt und gegenüber dem Vorstand der GOR kurz begründet.
  • Die Preisverleihung erfolgt zeitnahe zum Bachelorabschluss.
  • Die Auszeichnung der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt öffentlich an der jeweiligen Hochschule, z.B. während einer Abschlussfeier.

Organisatorisches Vorgehen zur Vergabe der GOR-Bachelorpreise

Jeder Fachbereich einer Hochschule mit Bezug zu Operations Research kann jährlich eine hervorragende Bachelorabsolventin oder einen -absolventen auszeichnen. Die GOR-Hochschullehrer des Fachbereichs – also alle Hochschullehrer, die GOR-Mitglied sind – schlagen einmal jährlich gemeinsam eine Bachelorpreisträgerin oder einen Bachelorpreisträger vor und führen die Preisverleihung durch. Die Organisation übernimmt der vom jeweiligen Fachbereich zu benennende GOR-Bachelorpreisbeauftragte.

Der oder die GOR-Bachelorpreisbeauftragte eines Fachbereichs wird durch die GOR-Hochschullehrerinnen und -Hochschullehrer des Fachbereichs bestimmt und dem Vorsitzenden der GOR mitgeteilt.

Nominierung und Auszeichnung der Preisträgerin oder des Preisträgers

Der GOR-Bachelorpreisbeauftragte schlägt dem GOR-Vorsitzenden zu einem beliebigen Termin die Kandidatin bzw. den Kandidaten für das jeweilige Jahr unter Angabe von Adresse, Preisbegründung (maximal eine halbe Seite), Fachbereich und Universität vor. Außerdem teilt er Name und Adresse des Dekans oder Studiendekans mit. Der GOR-Vorsitzende bestätigt den Preisträger und sendet die Bachelorpreis-Urkunde an den Beauftragten, der die öffentliche Überreichung veranlasst. Zusätzlich informiert der GOR-Vorsitzende den Dekan bzw. Studiendekan des jeweiligen Fachbereichs über den Preis. Der Preisträger erhält ein Formular, in dem er seine genaue Adresse und die Entscheidungen darüber angibt, ob er für das bereits begonnene Kalenderjahr (bis zum Jahresende, also weniger als 12 Monate) oder im folgenden Jahr Mitglied der GOR sein möchte und welche der Zeitschriften MMOR oder OR Spectrum er elektronisch beziehen möchte. Die Namen und Fachbereiche der Preisträger werden regelmäßig in den OR News veröffentlicht.

Bisherige Preisträger:

Preisträger 2016

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Mareike Karnebogen, Technische Universität Clausthal
  • Nina Neuhaus, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Preisträger 2015

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Julia Sophie Block, Ruhr-Universität Bochum
  • Jan Dornseifer, Universität Siegen
  • Jasmin Ellger, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Leonie Hutter, Universität Augsburg
  • Magdalena Paulina Lippenberger, Technische Universität München
  • Juri Kronenbitter, Karlsruher Institut für Technologie
  • Stefan Kuhlemann, Universität Paderborn
  • Tobias Potoczki, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Max Reinke, Technische Universität Clausthal
  • Claudia Schimmel, Bergische Universität Wuppertal
  • Caroline Siegel, Technische Universität Kaiserslautern
  • Florian Wedel, Universität Mannheim
  • Daniel Wenzl, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Simon-Justus Wimmer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Preisträger 2014

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Lisa Claus, Bergische Universität Wuppertal
  • Tobias Potoczki, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Milan Reichmann, Ruhr-Universität Bochum
  • Johanna Schneider, Technische Universität Kaiserslautern
  • Sven Schömer, Karlsruher Institut für Technologie
  • Damian Schröder, Hochschule Trier
  • Tobias Schröer, Technische Universität Clausthal
  • Kilian Seifried, Universität Augsburg
  • Linda Wolf, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Eileen Zhang, Technische Universität München

Preisträger 2013

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Felix Becker, Freie Universität Berlin
  • Alexandra Bentz, Technische Universität Kaiserslautern
  • Maren Behnke, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dominic Bühler, Universität Augsburg
  • Mario Dally, Universität der Bundeswehr München
  • Erdmuthe Ellmann, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Daniel Erdmann, Universität Paderborn
  • Bendeguz Antal Gati, Technische Universität München
  • Philip Grefe, Karlsruher Institut für Technologie
  • Liane Hampe, Universität Duisburg-Essen
  • Isabel Holzberger, Technische Universität Clausthal
  • Julia Kleinhans, Bergische Universität Wuppertal
  • Denis Olschok, Universität Duisburg-Essen
  • Yann Ruberg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Alexander Schiewe, Georg-August-Universität Göttingen
  • Karsten Schönfelder, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
  • Sebastian Schwan, Ruhr-Universität Bochum
  • Katrin Alina Wenz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Preisträger 2012

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Nicola Decking, Universität zu Köln
  • Elisabeth Dönges, Georg-August-Universität Göttingen
  • Janna Piorr, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
  • Marina Pulst, Ruhr-Universität Bochum
  • Josephine Reuer, Freie Universität Berlin
  • Dominic Seeberger, WHU – Otto Beisheim School of Management
  • Florian Schild, Universität der Bundeswehr München
  • Theresa Anne Schumacher, Karlsruher Institut für Technologie
  • Fabian Steiner, Technische Universität München
  • Toni Thenhausen, Universität Paderborn

Preisträger 2011

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Vivian Brüser, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • André Chassein, Technische Universität Kaiserslautern
  • Matthias Claus, Universität Duisburg-Essen
  • Aline Dobrovsky, Universität der Bundeswehr München
  • Benjamin Jakubowski, Universität Duisburg Essen
  • David Koza, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Daniela Lüers, Universität Paderborn
  • Patrick Mehlitz, Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • Sandra Zajac, Ruhr-Universität Bochum

Preisträger 2010

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Timo Brandes, Universität Paderborn
  • Jana Gürtler, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
  • Sandra Keth, Technische Universität Kaiserslautern
  • Stefan Krusenbaum, Ruhr-Universität Bochum
  • Dinah Elena Majewski, Georg-August-Universität Göttingen
  • Franziska Steiner, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Nadine Wollenberg, Universität Duisburg-Essen

Preisträger 2009

Ausgezeichnet wurden die folgende Absolventen:

  • Anna Feller, WHU – Otto Beisheim School of Management
  • Dirk Schumacher, Universität Paderborn
  • Rianne Rovers, Universität Duisburg Essen
  • Philipp Walter, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Top