Stellenanzeigen

An dieser Stelle können GOR-Mitglieder Stellenausschreibungen veröffentlichen.
Senden Sie Ihren Text an die Geschäftsstelle: geschaeftsstelle@gor-ev.de

Technische Universität Darmstadt – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) – 15.12.2017

Im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt ist ab dem 15. Januar
2018 die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter – 75%

im Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Eine Aufstockung des Stellenumfangs ist ggf. möglich. Nähere Auskünfte dazu erteilt gerne der Fachgebietsleiter.

Gesucht wird eine Hochschulabsolventin/ein Hochschulabsolvent mit überdurchschnittlichem Abschluss und quantitativer Studienausrichtung, vorzugsweise aus den Bereichen Wirtschaftsmathematik, -informatik, -ingenieurwesen oder Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Operations Research/Management Science, Logistik oder Industriebetriebslehre/Supply Chain Management.

Ihr Aufgabenschwerpunkt umfasst die Mitwirkung an einem Drittmittelprojekt aus dem Themenbereich der Intralogistik/Kommissionierung und Energieeffizienz. Zur Bearbeitung der Projektaufgaben sind Erfahrungen in Bezug auf die Sammlung qualitativer Daten und die Durchführung von Interviews wünschenswert. Erfahrungen mit dem praktischen Einsatz von Optimierungssoftware (Mathematica, MatLab, CPlex, LINGO etc.) sind daneben von Vorteil. Für die Unterstützung von Lehrveranstaltungen sowie die Präsentation von Forschungsergebnissen sind darüber hinaus gute Deutsch- und Englischkenntnisse erforderlich.

Neben der Bearbeitung von Projektaufgaben liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt auf der Unterstützung der regulären Forschungs- und Lehrtätigkeiten des Fachgebiets und insbesondere der

  • Mitarbeit an Forschungsprojekten im Bereich der Modellierung und Optimierung von Entscheidungsproblemen der Produktion und Logistik
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Betreuung von Studierenden bei schriftlichen Arbeiten
  • Übernahme administrativer Tätigkeiten

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV – TU Darmstadt).

Senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte vorzugsweise digital an: glock@pscm.tu-darmstadt.de oder
postalisch an: TU Darmstadt, Prof. Dr. Christoph Glock, Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management,
Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Hochschulstr. 1, 64289 Darmstadt. Für Rückfragen und weitere
Informationen wenden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch (Tel.: 06151-16 24481) an uns.

Kenn.-Nr. 503
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2017

Universität Hamburg – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) – 15.12.2017

Fakultät/Fachbereich: Betriebswirtschaft /HBS Hamburg Business School
Seminar/Institut: für Operations Research

Ab dem 1.1.2018 (ggf. auch später) ist die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 1 HmbHG* zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.**

Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen für die Dauer von zunächst drei Jahren.

Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Aufgaben:
Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet:
Das Aufgabengebiet umfasst die unterstützende Mitarbeit in Forschung, Lehre und Prüfung auf den Gebieten der quantitativen Entscheidungsunterstützung, vor allem des „Operations Research“. Insbesondere sind jeweils im Sommersemester mehrere Übungen zur Vorlesung „Grundlagen des Operations Research“ abzuhalten. Vorerfahrungen in einem der am Institut bestehenden Forschungsprojekte – insbesondere der simulationsgestützten Planung von Seehafencontainerterminals – bzw. die Bereitschaft, sich einzuarbeiten, sind wünschenswert. Die Lehrverpflichtung beträgt zur Zeit 4 LVS.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Das Hochschulstudium sollte möglichst mit dem Schwerpunkt Operations Research/Unternehmensforschung in Wirtschaftsmathematik, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Mathematik mit Nebenfach BWL/Operations Research absolviert sein. Wir erwarten ein quantitativ orientiertes Studium und sehr gute Kenntnisse auf den Gebieten Quantitative Methoden in der BWL und Operations Research. Da die oben genannten Übungen derzeit auf Deutsch stattfinden, sind entsprechende Kenntnisse der deutschen Sprache erforderlich.

Die Personalauswahlgespräche sollen am 21.12.2017 stattfinden, wobei die Einladung zu diesem Termin erst kurzfristig vorher wird erfolgen können. Insofern werden interessierte Bewerberinnen und Bewerber gebeten, sich diesen Termin vorzumerken.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Institut für Operations Research unter (040) 42838 – 6410 oder schauen Sie im Internet unter http://www.bwl.uni-hamburg.de/or nach.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 15.12.2017 an:

Prof. Dr. W. Brüggemann
Institut für Operations Research
Moorweidenstr. 18
20148 Hamburg

* Hamburgisches Hochschulgesetz
** Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 39 Stunden

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Wissenschaftlicher Mitarbeiter  (Postdoktorand) (m/w) – 29.12.2017

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoktorand/in) am Institut für Operations
Research des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

Bereich Stochastische Optimierung

Tätigkeitsbeschreibung:
Wir beschäftigen uns mit Optimierungsproblemen unter Unsicherheiten. Bei diesen Optimierungsproblemen sind einige der Eingabedaten nicht bekannt zum Zeitpunkt der Entscheidungsfindung. Die stochastische Optimierung legt nun zugrunde, dass Informationen über die Verteilung der
Eingabedaten bekannt sind. Diese Informationen werden dann in die Entscheidungsmodelle einbezogen um so optimale Entscheidungen unter Unsicherheiten zu treffen. Ihre Aufgaben beinhalten die wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung, Lehre und Innovation an unserem Institut.

Persönliche Qualifikation:
Sie haben Ihre Kreativität während Ihrer Promotionszeit durch wissenschaftliche Veröffentlichungen bereits gezeigt und sind an einer (weiteren) Vertiefung im Bereich der Mathematischen Optimierung mit Schwerpunkt auf Stochastischer Optimierung interessiert. Energieanwendungen sind von Vorteil aber nicht Bedingung.

Entgelt:
Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13.

Vertragsdauer:
Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit Option auf Verlängerung auf bis zu sechs Jahre.

Eintrittstermin:
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Ansprechpartner/in für fachliche Fragen:
Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Dr. Steffen Rebennack
(steffen.rebennack@kit.edu), Tel.: 0721/608 48594

Bewerbung:
Senden Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 29.12.2017 in elektronischer Form an erika.simon@kit.edu oder per Post an

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Prof. Dr. Steffen Rebennack
Institut für Operations Research
Stochastische Optimierung
Kaiserstr. 12, Geb. 09.21
76131 Karlsruhe.

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen beinhalten:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Zeugnisse (Abitur und Bachelor/Master)
  • Dissertation

 

Weitere Informationen zum Bereich Stochastische Optimierung finden Sie im Internet unter http://sop.ior.kit.edu/

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir würden uns daher insbesondere über die Bewerbung von Frauen freuen.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) – 07.01.2018

Lehrstuhl für Statistik und Quantitative Methoden (Prof. Dr. Ulrich Küsters) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Der Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls für Statistik und Quantitative Methoden der Wirtschafts-wissenschaften liegt im Bereich der Entwicklung und Anwendung statistischer Prognoseverfahren und deren Implementationen. Dabei kommen auch Data Science und Big Data Methoden zum Einsatz. Zur Verstärkung des Lehrstuhlteams wird ab dem 1. April 2018 eine halbe Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w)
im Bereich Statistik, Ökonometrie und/oder Data Science

besetzt. Die Bezahlung erfolgt bei gegebenen tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Der Arbeitsvertrag ist vorerst auf zwei Jahre befristet, kann aber verlängert werden. Gegebenenfalls kann der Stellenumfang temporär von einer halben auf eine ¾ Stelle angehoben werden. Bei Bewerbern, die bis zum Arbeitsantritt am 1. April 2018 keinen Masterabschluss (oder vergleichbar) vorlegen können, besteht auf der Basis eines Bachelorabschlusses (oder vergleichbar) die Möglichkeit, übergangsweise mit der Entgeltgruppe 12 TV-L eingestellt zu werden.

Sie sollten ein ausgeprägtes Interesse an der Entwicklung statistischer Methoden und deren Anwendungen in Volks- und Betriebswirtschaftslehre, z.B. im Supply Chain Management, im Marketing, in der Finanz-ökonomie oder im Bereich der Wirtschafts- und Sozialstatistik haben. Neben der Forschung gehört auch die Mitarbeit in der Lehre und der inneren Selbstverwaltung zu Ihren Aufgaben. Die Anfertigung einer Dissertation ist ausdrücklich erwünscht und wird unterstützt.

Sie haben im Rahmen Ihres Hochschulstudiums eingehende Kenntnisse in Statistik, Ökonometrie und Mathematik erlangt. Kenntnisse in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sind von Vorteil, nicht vorhandene Kenntnisse können jedoch gegebenenfalls nachträglich im Rahmen der Tätigkeit erworben werden. Ihr Studium der Statistik, Mathematik, Informatik, Volks- bzw. Betriebswirtschaftslehre oder einer fachverwandten quantitativ orientierten Disziplin haben Sie mit überdurchschnittlichen Ergebnissen abgeschlossen. Darüber hinaus sollten Sie ausgeprägte Teamfähigkeit, Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und Lehren sowie Flexibilität und gute Englischkenntnisse mitbringen. Idealerweise verfügen Sie über Erfahrung mit statistischer Standardsoftware und Programmierkenntnisse, vorzugsweise in R.

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt ist eine vom Freistaat Bayern gewährleistete und aner-kannte nichtstaatliche Hochschule in kirchlicher Trägerschaft. Sie fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Alle Bediensteten sind verpflichtet, den kirchlichen Auftrag und den katholischen Charakter der Universität anzuerkennen und zu beachten. Dies wird von der Universität bei Ernennung von Beamten sowie bei Einstellung von Arbeitnehmern berücksichtigt; sie ist deshalb auch in dieser Hinsicht an ausdrucksstarken Bewerbungen interessiert.

Bewerbungen per Email mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen spätestens bis 07.01.2018 an:
Prof. Dr. Ulrich Küsters
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Auf der Schanz 49
D-85049 Ingolstadt
Tel. 0841-937-21848/21846
Email: lehrstuhl.statistik@ku.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und stehen bei Fragen (auch per E-Mail) gerne zur Verfügung.
Wir bitten darum, sich per E-Mail zu bewerben und alle Unterlagen in einer pdf-Datei zu übersenden. Eingereichte Unterlagen in Papierform können nach Abschluss des Auswahlverfahrens leider nicht zurückgesandt werden; alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet.

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) – 31.01.2018

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H), Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management Science und Operations Research (Prof. Dr. Florian Jaehn) ist ab dem 01.04.2018 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (Entgeltgruppe 13 TVöD; 29,25* Stunden wöchentlich)

*Eine temporäre Aufstockung bis zum 31.12.2018 auf 39 Stunden wöchentlich ist grundsätzlich möglich.

Aufgabengebiet und Perspektiven:

Der Lehrstuhl für Management Science und Operations Research beschäftigt sich mit der Ablaufplanung, (Optimierungs-) Problemen in der Logistik und Sustainable Operations. Dabei wird auf einen großen Praxisbezug und eine internationale Aus-richtung in Forschung und Lehre Wert gelegt.
Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind Containerumschlag, Flughafenlogistik, Rebound-Effekte und Maschinenbelegungsplanung.

  • Serviceorientierte Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 2 Trimesterwochenstunden
  • aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten
  • Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation (Promotion bzw. Habilitation) ist gegeben

Qualifikationserfordernisse:

  • Ein mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Informatik oder angren-zenden Fächern mit Bezug zu Operations Research, Logistik und Produktion
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt
  • Wünschenswert sind bereits vorhandene Programmierkenntnisse in einer gängigen Programmiersprache wie z.B. Java oder C++

Auskünfte bei fachlichen Fragen erteilt Ihnen Herr Prof. Dr. Florian Jaehn per E-Mail: florian.jaehn@hsu-hh.de.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die
Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgt bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen und bei Wahrnehmung aller übertragenen Tätigkeiten.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Die Universität bietet eine Campus-Atmosphäre, überschaubare Studierendengruppen und eine gute Infrastruktur. Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter sowie Offiziere ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Master-abschlüssen an, das nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Nähere Informationen über die Universität finden Sie unter der Internetadresse www.hsu-hh.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in elektronischer Form (pdf-Datei), unter Nennung der Kennziffer WiSo-157, bis zum 31.01.2018 an die:

Helmut-Schmidt-Universität
Universität der Bundeswehr Hamburg
– Personaldezernat –
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg
(personaldezernat@hsu-hh.de)

Hinweis:
Ohne Angabe der Kennziffer kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden und wird aus datenschutzrechtlichen Gründen umgehend gelöscht.

University of Augsburg – Research Assistant / PhD Candidate (m/f) – 31.01.2018

The Chair of Health Care Operations/Health Information Management (Prof. Dr. Jens O. Brunner) at the Faculty of Business and Economics of the University of Augsburg invites applications for the position of

Research Assistant / PhD Candidate (m/f)
75% Working Time – Salary Grade E13 TV-L Bavaria

located at the University Center for Health Sciences at the Klinikum Augsburg (UNIKA-T) in Germany.

Who we are
The UNIKA-T has been established as a joint research unit of the Augsburg Clinic, the University of Augsburg, the Ludwig-Maximilians-Universität München and the Technical University of Munich in Augsburg. The participating institutions carry out research in the field of health sciences through a coherent research program.

The chair deals with the planning and analysis of processes in the service sector. The modeling, analysis and optimization of questions related to Healthcare Operations Management using quantitative methods is at the forefront of our scientific activity. At the chair you will find an interdisciplinary and very well-equipped work environment in a young team with international visibility.

Job Description
The area of responsibility includes participation in international and national research projects, active participation in teaching and the performance of other tasks within the operations of the chair. The goal-oriented completion of a doctoral thesis is targeted. The teaching requirement is 3.75 teaching academic hours. Employment would optimally start at April 01, 2018 or later and last one year with an option for a three year extension provided suitable progress towards the successful completion of the doctoral thesis.

Job Qualifications
Successful candidates must have completed a university degree (Master, Diplom or equivalent) in a relevant subject (quantitative study orientation), preferably from the fields of economics, business informatics, business engineering or business administration with a focus on operations research, statistics, data mining, computer science and (health care) operations management. A focus on studies in the field of health sciences is an advantage. Experience with the use of optimization software (such as IBM ILOG OPL) and the implementation of algorithms in a higher programming language (C ++, JAVA, Python etc.) are desirable. Very good knowledge of the English language as well as a commitment to an international orientation of research and teaching are expected.

Get in touch
The University of Augsburg is an equal opportunity employer. With otherwise essentially the same suitability, severely handicapped candidates are preferably accepted. We welcome applications from international candidates.

Please send your full application documents (including a CV, transcripts, a letter of recommendation and a writing sample) via e-mail
until 31. January 2018 to

Mrs. Antje Hilbrig (antje.hilbrig@unikat.uni-augsburg.de).

Johannes Gutenberg Universität Mainz – Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) – 28.02.2018

Der Fachbereich 03 – Rechts- und Wirtschaftswissenschaften – sucht zum 1. April 2018

eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
(Entgeltgruppe 13 TV-L)
– Kenn-Nr.: 2217-03-wiss-zi –

Die Stelle ist vorerst auf 36 Monate befristet mit der Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung.

Die Stelle ist dem

Bereich für BWL insbesondere Logistikmanagement

zugeordnet. Die Forschungsausrichtung des Bereichs ist durch die Anwendung von Methoden des Operations Research zur Analyse und Lösung logistischer Fragestellungen geprägt.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes, quantitativ orientiertes, wissenschaftliches Hochschulstudium zum Beispiel der Fachrichtung (Wirtschafts-)Mathematik oder (Wirtschafts-) Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften jeweils mit Vertiefung / Nebenfach Operations Research
  • Masterarbeit in Operations Research oder einem eng angrenzenden Forschungsgebiet
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Techniken der Entscheidungsunterstützung
  • fundierte Kenntnisse in diskreter Optimierung und Algorithmik, insbesondere der Programmierung von Operations Research Methoden (z. B. in C, C++ oder Java) sowie in der Softwareentwicklung im Team
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte allgemein verständlich (auf Deutsch und Englisch) darzustellen und sowohl selbstständig als auch im Team zu arbeiten

Erfahrungen in der Lehre, z. B. als wissenschaftliche Hilfskraft, sind erwünscht.

Wir bieten Ihnen:

  • die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung der Forschungsaktivitäten des Bereichs
  • die Möglichkeit zur Mitarbeit in einem faszinierenden DFG-geförderten Projekt (gemeinsames DFG/ANR Projekt OPUSS: OPtimization of Urban Synchromodal Systems, siehe auch http://gepris.dfg.de/gepris/person/1843066), einschließlich einem Forschungsaufenthalt am Institut Mines-Telecom Atlantique, Nantes, Frankreich
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an (inter)nationalen Workshops und Konferenzen
  • eine offene Arbeitsatmosphäre mit sehr gut ausgestatteten Arbeitsplätzen

Die wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion ist ausdrücklich erwünscht.

***

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen
Bereich zu erhöhen, und bittet daher Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Forschungsinteressen, Kopien der Abschluss- und Arbeitszeugnisse und eine elektronische Kopie Ihrer Abschlussarbeiten) unter Angabe der o.g. Kenn-Nummer möglichst umgehend, spätestens aber bis zum 28. Februar 2018 an

Prof. Dr. Stefan Irnich
Bereich für BWL insbesondere Logistikmanagement
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz

oder vorzugsweise per Email direkt an irnich@uni-mainz.de

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Wissenschaftlicher Mitarbeiter  (Postdoktorand) (m/w)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoktorand/in) am Institut für Operations Research des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

In der Forschungsgruppe „Diskrete Optimierung und Logistik“ unter der Leitung von Professor Nickel ist am Institut für Operations Research des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in – vorzugsweise als Postdoktorand/in – im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts

Sequentielles Entscheiden bei systeminhärenter Unsicherheit: Mathematische Optimierungsverfahren für zeitdynamische Anwendungen

zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, die Vergütung erfolgt gemäß TV-L je nach Qualifikation. Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt angetreten werden.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium in Mathematik, Informatik oder einem verwandten Studiengang mit dem Schwerpunkt Operations Research oder Optimierungstheorie. Idealerweise haben Sie eine Promotion in einer dieser Disziplinen abgeschlossen. Bewerber sollten fundierte Kenntnisse und ausgeprägtes Interesse in den Bereichen Diskrete Optimierung und Mathematische Programmierung besitzen. Daneben werden sehr gute Programmierkenntnisse und Erfahrungen im Design von Optimierungsalgorithmen erwartet. Kenntnisse in Stochastischer Programmierung, Robuster Optimierung und Online-Optimierung sind von Vorteil.

Die Tätigkeit umfasst Forschungsarbeiten in den folgenden Bereichen:

  • Entwicklung eines Frameworks für sequentielles Entscheiden bei unvollständiger Information zur einheitlichen Betrachtung von Optimierungsansätzen unter Unsicherheit (Stochastische Programmierung, Robuste Optimierung, Online-Optimierung)
  • Weiterentwicklung verteilungsbasierter Analysemethoden für die Güte von Algorithmen und Integration von Robustheitsmaßen
  • Erstellung eines Informationspools zum Algorithmenverhalten in Basisproblemen
  • Integration von Optimierungsverfahren in Simulationsmodelle

Ihre Bewerbung senden Sie bitte – bevorzugt in elektronischer Form – an Prof. Stefan Nickel (stefan.nickel@kit.edu, Institut für Operations Research, Diskrete Optimierung und Logistik, Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe). Die Bewerbung sollte Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Abschlussarbeit und ggfs. Dissertation beinhalten.

Für fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an Dr. Fabian Dunke (dunke@kit.edu, 0721 608 46816). Weitere Informationen zu unserer Forschungsgruppe finden Sie unter dol.ior.kit.edu.

Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Hochschule Heilbronn – Professor für das Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Supply Chain Management (m/w)

Die Hochschule Heilbronn mit ihren rund 8.500 Studierenden ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg und gehört mit zu den führenden Hochschulen des Landes. Ihr Kompetenz-Schwerpunkt liegt auf den Bereichen
Technik, Wirtschaft und Informatik. Die enge Kooperation mit den Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden an der Hochschule Heilbronn großgeschrieben.In der Fakultät Wirtschaft und Verkehr am Campus Heilbronn ist für die Studiengänge Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik (VB) sowie Business Administration in Transport and Logistics (MTL) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Stelle zu besetzen:

Professor/in (Bes.Gr. W2)
für das Fachgebiet
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Supply Chain Management
Kennziffer 182-P-WV

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert haben. Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber sollte über umfassende Erfahrungen mit der Gestaltung von logistischen Wertschöpfungsprozessen in einem Industrie- oder Handelsunternehmen verfügen. Besondere Erfahrungen in der Umsetzung von Strategien, Methoden oder Konzepten des Supply Chain Management sind von Vorteil. Die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache an der Heilbronn University Graduate School (HUGS) sowie eine angemessene Beteiligung an den Aufgaben der Selbstverwaltung und ein Beitrag zu den Forschungsaktivitäten der Fakultät im eigenen Fachgebiet werden erwartet.

Die Hochschule Heilbronn misst der Betreuung der Studierenden und der Einbindung der Hochschule Heilbronn in die Region Heilbronn-Franken neben der internationalen Orientierung von Lehre und Forschung einen hohen Stellenwert bei, deshalb ist eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule Heilbronn erforderlich. Die Hochschule erwartet entsprechend, dass der Lebensmittelpunkt der Lehrenden in der Region liegt.

Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 47 LHG:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen einschlägigen Berufstätigkeit, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen
  • pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrung in der Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird

Bei Erfüllung der Voraussetzungen ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit als Professor/in (W2) in der Regel nach dreijähriger Bewährung im Beamtenverhältnis auf Probe möglich, falls das Lebensalter bei der Einstellung 47 Jahre nicht übersteigt (Ausnahmen regelt § 48 LHO).

Wir bieten Ihnen Entwicklungsmöglichkeiten und Gestaltungsperspektiven an einem jungen, wachsenden Campus. Ferner können Sie als neu berufene/r Professor/in unseren Dual-Career-Service in Anspruch nehmen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Bewerberinnen können sich mit der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule Frau Prof. Dr. Anke Ostertag (anke.ostertag@hs-heilbronn.de) in Verbindung setzen. Bewerbungen von
Schwerbehinderten werden bei entsprechender Eignung vorrangig behandelt. Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, die Sie bitte innerhalb der nächsten 4 Wochen per E-Mail/PDF unter Angabe der Stellenkennziffer an den Rektor der Hochschule Heilbronn unter: bewerbungen-professuren@hs-heilbronn.de oder an
die Postadresse: Rektor der Hochschule Heilbronn, Max-Planck-Straße 39, 74081 Heilbronn senden.

Top